Fitnessstudios werden immer beliebter Deutschland im Fitnessstudio

Von Erdem Gökalp und Christiane Klos 

Deutschland ist auf einem Fitness-Höhenflug. Insbesondere zu Neujahr trudeln pünktlich zu den guten Vorsätzen die Neukunden in den Fitnessstudios ein. Wobei nicht jeder an seinen Vorsätzen festhält.

Rund elf Millionen Deutsche besuchen aktuell ein Studio. Foto: dpa
Rund elf Millionen Deutsche besuchen aktuell ein Studio. Foto: dpa

Stuttgart - Sie schwitzen, pumpen, laufen und lassen sich vom Trainer anfeuern. Deutschland ist auf einem Fitness-Höhenflug. Rund elf Millionen Deutsche besuchen ein Studio. Am Jahresbeginn ist die Motivation besonders groß: Wenn der Weihnachtsbraten verdaut, das Silvester-Fondue verspeist und der Kater überwunden ist, trudeln pünktlich zu den guten Vorsätzen die Neukunden in den Fitnessstudios ein. Wobei nicht jeder an seinen Vorsätzen festhält.

VfB größter Sportverein

Im Jahr 2017 war die beliebteste Sportart in Baden-Württemberg das Turnen. 29 Prozent der Sportbegeisterten sind in einem Turnverein organisiert. Fußball liegt mit 24 Prozent auf dem zweiten Platz. Der größte Sportverein im Land ist der VfB Stuttgart. Die drittbeliebteste Sportart Tennis wird von lediglich sieben Prozent der in einem Verein engagierten Sportler ausgeübt. Die Affinität zu Sportarten unterscheidet sich dabei nach Geschlechtern. Während jeder dritte Mann in einem Fußballverein ist, sind 46 Prozent aller Frauen in einem Turn­verein.

Im Land wird weiter geschwitzt

In Baden-Württemberg gab es 2017 über 1290 Anlagen in denen insgesamt etwa 1 530 000 Mitglieder trainieren. Damit liegt Baden-Württemberg mit 14,4 Prozent aller Studios in Deutschland auf Platz drei. Nur in Nordrhein-Westfalen (22,2 Prozent) und Bayern (16,5 Prozent) gibt es noch mehr. In Stuttgart hat man aktuell die Wahl zwischen rund 120 Studios. Im Vergleich dazu fand man im Jahr 2000 im Branchenverzeichnis gerade mal 27 gewerbliche Studios.

Außer Kraft-, Herz-Kreislauf und Gruppentraining warten immer mehr Studios mit speziellen Angeboten auf. Dazu zählt auch das Elektromyostimulations-Training. Das EMS-Training ist ein Ganzkörpertraining unter Reizstrom. Durch Einsatz von Strom werden die körpereigenen Effekte in der Muskelstimulation verstärkt. Dies führt zu stärkeren und intensiveren Muskelkontraktionen.