Flammende Sterne Ostfildern Jede Menge Exotik beim Feuerwerk-Wettbewerb

Von  

Zigtausende Besucher pilgern am Wochenende in den Scharnhauser Park in Ostfildern. Das Naturerlebnis steht nur an zweiter Stelle.

Noch schützen Folien die Munition in den Abschussrampen Foto: Horst Rudel
Noch schützen Folien die Munition in den Abschussrampen Foto: Horst Rudel

Ostfildern - Die weiteste Anreise hat Donald Pascual auf sich genommen. 12 000 Kilometer liegen zwischen seiner Heimat Hawaii und Ostfildern, wo Pascual am Samstag beim Feuerwerkwettbewerb „Flammende Sterne“ im Scharnhauser Park demonstrieren will, was sich Hawaiis größte Feuerwerksfirma Hawaii Explosives & Pyrotechnics unter einem gelungenen Musikfeuerwerk vorstellt. Farbenprächtig soll es werden, fröhlich sein, von Liebe und Schönheit erzählen, und er will Feuerwerksbilder in den Himmel zaubern, die an Motive aus der Natur erinnern. Wer da an Blüten und Palmen denkt, liegt nicht vollkommen falsch.

Hang zur Opulenz

Der Ruf, einen gewissen Hang zur Opulenz zu haben, eilt Dimytro Kuchugura von der ukrainische Pyrotechnik-Firma Dance on Fire voraus. Viel Theatralik und große Emotionen erwartet deshalb am Freitag die Besucher des Eröffnungsfeuerwerks. Das ukrainische Team hat sich durch Gastspiele bei vielen internationalen Festivals und Wettbewerben in den vergangenen 16 Jahren einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet, den Kuchugura in Ostfildern verteidigen will. Im vergangenen Jahr hat Dance of Fire zudem das bisher größte Feuerwerk in der Geschichte der Ukraine inszeniert. „Holiday for your Soul – Ferien für die Seele“ verspricht das Team am Freitag. Und der Veranstalter Jürgen Wünsche hofft natürlich, dass dieser feurige Urlaubstag bei möglichst trockener Witterung stattfindet

Gäste aus Südkorea

Sind die Ukrainer Pyrotechniker in Europa also häufiger unterwegs, so ist die Reise nach Ostfildern für Lee Yonghae von der südkoreanischen Firma Faseecom Fireworks etwas ganz Besonderes. Denn normalerweise schießt das kleine, exquisite Unternehmen seine Raketen vor allem im asiatischen Raum in den Nachthimmel. Gut möglich, dass dennoch viele Besucher der Flammenden Sterne schon ein Feuerwerk der Südkoraner gesehen haben: Denn Faseecom Fireworks hat die Eröffnung und die Schlussfeier der Olympischen Winterspiele in diesem Jahr in Pyeongchang pyrotechnisch begleitet. Das Festivalgelände öffnet am Freitag und Samstag jeweils um 18, am Sonntag schon um 16 Uhr. Die Feuerwerke werden gegen 22.15 Uhr gezündet.




Veranstaltungen