Florian Schmidt-Sommerfeld Sky-Kommentator von VfB-Fans gerührt

Von jor 

Am Sonntag gab es für VfB-Fans gegen Hannover 96 mal wieder was zu feiern. Ein Journalist von Sky war mitten drin und wendet sich nun mit einer Botschaft an die Anhänger des schwäbischen Bundesligisten.

Die VfB-Fans hatten nach dem Sieg über Hannover 96 wieder etwas zu jubeln. Foto: Pressefoto Baumann
Die VfB-Fans hatten nach dem Sieg über Hannover 96 wieder etwas zu jubeln. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Diese Worte dürften jedem VfB-Fan gefallen. Sky-Journalist Florian Schmidt-Sommerfeld hat auf seiner Facebook-Seite einen Einblick in sein Seelenleben gegeben. Hauptdarsteller in seiner emotionalen Botschaft sind dabei die Fans des VfB Stuttgart. Doch von vorne: Schmidt-Sommerfeld kommentierte am Sonntag für den Pay-TV-Sender Sky die Handball-Begegnung TVB Stuttgart gegen Frisch Auf Göppingen. Zwei Stunden nach dem Spiel verließ der Journalist die Porsche-Arena – just in dem Moment, als das Bundesliga-Spiel zwischen dem VfB Stuttgart und Hannover 96 gerade zu Ende ging.

Kantersieg über Hannover 96 – Doppelter Kabak, zweifacher Zuber

Detailgenau beschreibt er ab diesem Moment seine Eindrücke und beginnt zu schwärmen. „Ich lauf da mit der Masse lang, steh am Bahnhof, steig in die Bahn. Ich hör zu, was so geredet wird, ich schau in viele Gesichter. Die meisten irgendwas zwischen abgekämpft und megaglücklich. Glaube auch die Fans ham den Druck gespürt, den der VfB vor dem Spiel hatte, sicher noch lauter gesungen, geschrien, gejubelt als sonst - und am Ende wahrscheinlich einfach nur überwältigt gewesen, dass ihr Herzensverein das Spiel SO gewonnen hat“, schreibt er in seinem Post.

Die ein oder andere Falte im Gesicht

Dann berichtet er von einem glücklichen Vater, der sein Kind auf den Schultern trug, zwei älteren Männern in VfB-Trikots und einem verliebten Pärchen. „Weiß nicht ob der Kleine das Ergebnis schon so begreifen konnte, aber die beiden ham so glücklich ausgesehen. Zwei ältere Männer im VfB Trikot, mit Schal und Allem. Haben wahrscheinlich schon ein paar solcher Spiele im Stadion mitgemacht und die ein oder andere Falte im Gesicht ihrem Verein zu verdanken. Ein Pärchen so in meinem Alter. Vielleicht liebestrunken, vielleicht betrunken, vielleicht siegestrunken. Wahrscheinlich alles zusammen“.

Früher habe er das oft selbst erlebt. Nun müsse er sich für seinen Job zurückhalten. „Ich kenn dieses Gefühl nur noch von früher, dass deine Laune gefühlt zu 100 Prozent davon abhängt, wie dein Verein gespielt hat. Das darf als Kommentator in dem Maße nicht mehr sein. Dann könnt ich meinen Job nicht machen. Ich hab dieses Gefühl für meinen Traumjob gerne aufgegeben. Aber ich vermiss es auch total“, fährt er fort und dankt den Fans des schwäbischen Bundesligisten: „Danke VfB-Fans, dass ich das gestern durch euch mal wieder erleben durfte.“

Hier der ganze Facebook-Post von Florian Schmidt-Sommerfeld im Wortlaut:




Unsere Empfehlung für Sie