Stadtkind Stuttgart

Flowers & Friends Zwischen Rosen und Milchschaum

Von Björn Springorum 

An der Rotenbergstraße im Stuttgarter Osten vereint der neue Laden Flowers & Friends von Samstag an Blumenladen und Café.

Vormittags Blumenladen, ab nachmittags auch Café: Julia Föhl (links) und Foto: Björn Springorum
Vormittags Blumenladen, ab nachmittags auch Café: Julia Föhl (links) und Foto: Björn Springorum

Stuttgart - Wenn Rahel Plieninger über Blumen spricht, entsteht der Eindruck, sie erzähle von sehr guten Freunden. Ihre Augen leuchten, auf ihrem Mund breitet sich ein strahlendes Lächeln aus und sie beginnt einen wunderbar unterhaltsamen, schwäbischen Monolog über den Kreislauf der Jahreszeiten, über das Erblühen der Natur, über das vorfreudige Warten auf die ersten Pfingstrosen. Diese Frau liebt und lebt Blumen, das wird schon nach wenigen Minuten klar.

Jetzt hat sie ihrer Leidenschaft einen weiteren Traum erfüllt – und ihr einen passenden Namen gegeben: Mit Flowers & Friends eröffnet die Floristikmeisterin diesen Samstag ihre Mischung aus Blumenladen und Café an der Rotenbergstraße 2. Lang war sie auf der Suche nach einem passenden Raum. „Natürlich war es nicht einfach, etwas zu finden, das nicht nur groß genug war und genügend Stauraum bot, sondern auch noch schön aussah und zudem die Möglichkeit für Außengestaltung bot“, sagt die 35-Jährige. Sie steht mitten in ihrem Geschäft, die Wangen leicht gerötet vor Anstrengung und Vorfreude. Überall stapeln sich Kisten mit Topfpflanzen und Gestecken, die ersten frischen Schnittblumen sollen bald angeliefert werden. „Hier im Osten war das eigentlich der einzige schöne Laden, aber er war eben besetzt“, erzählt sie weiter.

Der Traum vom eigenen Blumenparadies

Abschrecken ließ sie sich davon nicht lange:„Eines Tages ging ich einfach mal hinein und fragte die Besitzerin, ob sie nicht von einem freien Laden in der Nähe wisse.“ Die prompte Antwort: „Sie können gerne meinen Laden haben, ich gebe ihn Ende des Jahres auf.“ Das war im April 2016, ein Jahr hatte Rahel Plieninger da schon nach einer Räumlichkeit gesucht. Ein weiteres Jahr später eröffnet sie ihren Traum vom eigenen Blumenparadies.

Hell und freundlich empfängt Flowers & Friends seine Kunden. Vormittags Blumenladen, ab nachmittags auch Café, sogar eine Siebträgermaschine wurde eigens dafür angeschafft. „Wenn schon, denn schon“, kommentiert Plieninger und gibt ihre Künste am Milchaufschäumer zum besten. Der Cappuccino gelingt ihr schon ganz gut. „Es muss ja auch alles zusammenpassen.“ Sie hat so lange auf diesen Laden gewartet, dass sie jetzt nichts dem Zufall überlassen will. Am Wochenende serviert sie Frühstück, geplant sind auch Floristikkurse zu bestimmten Themen. Rosen, Weihnachten – die Blumenjahreszeiten geben immer eine Menge her.

Begeistert vom Stuttgarter Osten

Der Osten tut sein Übriges, um Flowers & Friends einen verheißungsvollen Start zu bescheren. „Ich bin vollkommen begeistert von den Menschen hier“, sagt sie. „Wir wurden extrem herzlich empfangen und gleich gut aufgenommen.“ Sie schätzt den dörflichen Charakter dieses Fleckchens Stuttgart, hat sogar schon mal überlegt, aus Fellbach herzuziehen. Sie lacht. „Aber eins nach dem anderen.“ Zunächst will sie mit ihrer Freundin und Angestellten, der 22-jährigen Floristin Julia Föhl, den Laden zum Florieren bringen. Erfahrungen haben beide viel, Föhl sorgte zuvor in London und auf einem Kreuzfahrtschiff für Blumenschmuck, Plieninger hatte sich schon mit einer Blumenwerkstatt selbstständig gemacht, Hochzeiten ausgeschmückt und ist zudem im Wizemann für die Blumendeko zuständig.

Ein Neuanfang ist das Flowers & Friends dennoch. „Mir schwebte immer schon ein Blumenladen mit Café vor“, sagt die Besitzerin, die früher als Erzieherin tätig war. Zweifellos: Es braucht Überzeugungskraft und Visionen, um den Traum vom eigenen Laden Wirklichkeit werden zu lassen. Plieninger hat von beidem reichlich, getoppt von überschäumender Energie.