Flüchtiger Rentner in Ludwigsburg Mit Rollator auf Streife

Von mbo 

In Ludwigsburg büxt ein Senior aus dem Krankenhaus aus. In der Innenstadt trifft er auf viele nette Menschen. Und auch die Polizisten, die den Mann später zurückbringen, sind ihm mehr als wohlgesonnen.

Erinnerungsfoto mit Uniform und Rollator: In Ludwigsburg haben Polizisten einen flüchtigen Senior ins Krankenhaus zurück gebracht. Foto: Facebook/Polizeirevier Ludwigsburg
Erinnerungsfoto mit Uniform und Rollator: In Ludwigsburg haben Polizisten einen flüchtigen Senior ins Krankenhaus zurück gebracht. Foto: Facebook/Polizeirevier Ludwigsburg

Ludwigsburg - Das Interesse am Polizeidienst mag allgemein überschaubar sein – einmal aber wie ein echter Polizist auszusehen, ist für viele Buben immer noch ein Traum. In Erfüllung gegangen ist er nun für einen Senior in Ludwigsburg – besser spät als nie. Überhaupt scheint der Mann ziemlich vielen netten Menschen an diesem Tag über den Weg gelaufen zu sein. Die Geschichte hat die Polizei auf ihrer Facebookseite veröffentlicht. Alles begann damit, dass es dem Mann offenbar ziemlich langweilig im Klinikum Ludwigsburg geworden war, weshalb er sich ein Taxi nahm und zu einem Café auf dem Marktplatz kutschieren ließ. Blöderweise hatte er kein Geld dabei, glücklicherweise beglich ein Unbekannter die Rechnung.

Lesen Sie hier: Polizeirückblick 2019 für den Kreis Ludwigsburg

Im dem Café wurde ein Ehepaar auf den Senior aufmerksam, da er trotz winterlicher Temperaturen nur ein T-Shirt trug. Das fürsorgliche Paar lud den Mann kurzerhand auf einen ️Kaffee und eine Brezel ein. Inzwischen wurde der Flüchtige auch im Krankenhaus vermisst, eine Polizeistreife holte ihn ab und brachte ihn zurück. Weil der Ausreißer fror, improvisierten die Beamten und statteten ihn mit einem Polizeipullover aus. Der Ausflug und das ungewohnte Outfit gefielen dem Senior und er bat darum, den Moment mit einem Erinnerungsfoto festzuhalten. Für eine Karriere im Streifendienst ist es aber wohl zu spät...