Flughafen Stuttgart Bundeswehrflugzeug nach Triebwerkausfall notgelandet

Von red/dpa 

Eine Transportmaschine der Bundeswehr vom Typ Transall ist aus Sicherheitsgründen auf dem Flughafen Stuttgart gelandet. Das Flugzeug war aus Saarbrücken gekommen.

Ein Transportflugzeug der Bundeswehr ist nach technischen Problemen auf dem Flughafen Stuttgart gelandet. Foto: 7aktuell.de/Oskar Eyb
Ein Transportflugzeug der Bundeswehr ist nach technischen Problemen auf dem Flughafen Stuttgart gelandet. Foto: 7aktuell.de/Oskar Eyb

Stuttgart - Eine Transportmaschine der Bundeswehr vom Typ Transall ist nach technischen Problemen auf dem Flughafen Stuttgart gelandet. Das Flugzeug sei aus Saarbrücken gekommen, sagte eine Sprecherin des Flughafens am Dienstag. Die Maschine sei sicher gelandet und normal ausgerollt. Wie in solchen Fällen üblich, habe die Flughafenfeuerwehr für einen Einsatz bereit gestanden.

Überhitzenden Triebwerk als Ursache für Notlandung

Bei dem Luftfahrzeug handele es sich um eine C-160 Transall Transportmaschine des Lufttransportgeschwaders LTG 61 Penzing, erklärte am Dienstag Sandro Müller, Pressoffizier der Luftwaffe. Die Besatzung war von Saarbrücken auf dem Weg nach Penzing und musste aufgrund eines überhitzenden Triebwerks, eines der beiden Triebwerke abschalten. Der Pilot entschied sich daher für eine Sicherheitslandung in Stuttgart. „Die C-160 Transall ist auch mit einem Triebwerk noch voll flugfähig, jedoch wird in einem solchen Fall, zur Sicherheit, der nächste Flughafen für eine Landung angesteuert“, so Müller weiter.

Ein Instandsetzungsteam aus Penzing wird nun zu der Maschine nach Stuttgart geflogen, um vor Ort die Treibwerksprobleme zu beheben.

Sonderthemen