Flughafen Stuttgart Mit Haftbefehl gesucht – Polizei schnappt Corona-Betrüger

Der Mann wurde am Flughafen Stuttgart festgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Pleul
Der Mann wurde am Flughafen Stuttgart festgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Pleul

Ein 28 Jahre alter Mann soll zu Unrecht 9000 Euro Corona-Soforthilfe erhalten haben und wurde deshalb mit einem Haftbefehl gesucht. Nun wurde er am Flughafen Stuttgart verhaftet, ein Bekannter rettete ihn vor dem Gefängnis.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Beamte der Bundespolizei haben am Samstagmittag am Stuttgarter Flughafen einen 28 Jahre alten Mann festgenommen, gegen den ein Haftbefehl wegen Subventionsbetrugs vorlag. Der Mann soll zu Unrecht Corona-Soforthilfe beantragt und erhalten haben.

Wie die Polizei meldet, war der Gesuchte am Samstag mit dem Flugzeug aus Izmir kommend am Flughafen Stuttgart gelandet. Bei der Einreisekontrolle stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen den 28-jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen Subventionsbetrugs vorlag. Der Verurteilte soll im Zuge der Pandemie unrechtmäßig Corona-Soforthilfe über das Internet beantragt und somit 9000 Euro zu Unrecht bezogen haben.

Dass der 28-Jährige nicht für 300 Tage in Haft musste, hatte er einem Bekannten zu verdanken, der sich umgehend auf den Weg zum örtlichen Polizeirevier machte, um die 6000 Euro Geldstrafe zu bezahlen. Nachdem das Geld eingegangen war, durfte der 28-Jährige die Reise fortsetzen.




Unsere Empfehlung für Sie