Flughafen Stuttgart Schmugglerin hat mehr als 30.000 Zigaretten im Koffer

Der Zoll am Stuttgarter Flughafen hat in den Koffern einer jungen Frau deutlich mehr Zigaretten gefunden, als zur Einfuhr erlaubt waren. Foto: dpa/Symbolbild
Der Zoll am Stuttgarter Flughafen hat in den Koffern einer jungen Frau deutlich mehr Zigaretten gefunden, als zur Einfuhr erlaubt waren. Foto: dpa/Symbolbild

Eine 29-Jährige hat ihre Koffer voll mit Zigaretten – und will die Zollbeamten am Flughafen Stuttgart hinters Licht führen. Doch das geht schief.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leinfelden-Echterdingen - Statt Urlaubsgepäck hat eine 29-Jährige aus Russland rund 31.000 Zigaretten in ihren Koffern verstaut – und ist damit am Stuttgarter Flughafen in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) in eine Zollkontrolle geraten.

Die Frau war laut einer Mitteilung vom Mittwoch von Moskau über Frankfurt nach Stuttgart geflogen und hatte versucht, die Beamten dort auszutricksen. Dazu ließ sie am Dienstag ihre zwei Koffer auf dem Gepäckband, gab vor, sie verloren zu haben, und ging erst einmal ohne Gepäck durch die Zollkontrolle.

Als es ihr später ausgehändigt wurde, musste sie dort allerdings noch einmal durch – und die Zöllner durchschauten das Spiel. Nun kommt ein Steuerstrafverfahren auf die mutmaßliche Schmugglerin zu.




Unsere Empfehlung für Sie