Flugzeug-Zusammenstoß bei Schwäbisch Hall Ermittler finden keine weiteren Toten

Von red/dpa/lsw 

Nach dem Zusammenstoß zweiter Kleinflugzeuge bei Schwäbisch Hall mit zwei Toten sind keine weiteren Leichen gefunden worden. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar.

Am Montag steht fest: es gibt keine weiteren Toten nach dem Flugzeugunglück. Foto: SDMG 6 Bilder
Am Montag steht fest: es gibt keine weiteren Toten nach dem Flugzeugunglück. Foto: SDMG

Schwäbisch Hall - Nach dem Zusammenstoß zweier Kleinflugzeuge in der Luft mit zwei Toten sind nach Angaben der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) keine weiteren Leichen gefunden worden. Es sei nicht mit weiteren Toten zu rechnen, sagte ein Sprecher am Montag in Braunschweig.

Ums Leben kamen demnach der Pilot eines viersitzigen Sportflugzeugs, der alleine an Bord war, sowie der Pilot eines einsitzigen Ultraleichtflugzeugs. Beide waren am Sonntag beim Landeanflug auf den Adolf Würth Airport bei Schwäbisch Hall aus bisher ungeklärter Ursache zusammengestoßen und abgestürzt. Vier Experten seien vor Ort, um die Ursache zu klären sagte der Sprecher. Die Ursachenforschung könne aber vier bis sechs Wochen dauern.