Folgen der Arbeitslosigkeit Wie Frauen und Männer auf Arbeitslosigkeit reagieren

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Frauen
Trotz des positiven Einflusses, den Arbeit haben kann, stehen berufstätige Frauen laut Bundesgesundheitsministerium schlechter da als nicht berufstätige Frauen. Das gelte für alle Altersgruppen und liege auch an den oft schlecht bezahlten, Burn-out-gefährdenden Berufen von Frauen. Bei Frauen stellen seelische Probleme inzwischen die dritthäufigste Diagnose dar.

Männer
Männern bekommt Teilzeit nicht so gut wie Frauen. Das zeigt der neue „Gesundheitsreport“ der Techniker Krankenkasse.

Therapie
Arbeitslose Männer verbringen siebenmal mehr Tage im Krankenhaus wegen psychischer Störungen als erwerbstätige. Bei den arbeitslosen Frauen sind es dreimal so viele. Die Wahrscheinlichkeit, Antidepressiva zu erhalten, ist bei Arbeitslosen höher als bei Erwerbstätigen.

Unsere Empfehlung für Sie