Forbes-Liste Dr. Dre toppt alle Musiker

Von SIR/dpa 

Sie sind die mächstigen Menschen im Musikbusiness, verdienen Millionen mit ihren Platten, Konzerten, Künstlern oder Zubehör. Wir haben die zehn Musiker, die 2014 am meisten verdient haben.

Ihn toppt niemand: Dr. Dre führt die Forbes-Liste mit einem Verdienst von 620 Millionen Dollar an. Foto: EPA 10 Bilder
Ihn toppt niemand: Dr. Dre führt die Forbes-Liste mit einem Verdienst von 620 Millionen Dollar an. Foto: EPA

New York - Der Rapper und Hip-Hop-Produzent Dr. Dre ist nach Angaben des US-Wirtschaftsmagazins „Forbes“ der Großverdiener des Jahres in der Musikszene. Rund 620 Millionen US-Dollar (umgerechnet knapp 500 Millionen Euro) habe Dr. Dre vor allem durch den milliardenschweren Verkauf des Kopfhörer-Herstellers Beats an Apple eingenommen, rechnet das Magazin vor.

Auf dem zweiten Rang der bestverdienenden Musiker 2014 liegt demnach Beyoncé mit umgerechnet knapp 93 Millionen Euro. Immerhin noch auf das Podest schaffen es die Eagles („Hotel California“), die demnach umgerechnet 80 Millionen Euro verbuchen durften. Mit Bon Jovi und Bruce Springsteen tummeln sich auch auf den Rängen vier und fünf musikalische Dauerbrenner.

Im Kampf gegen die alten Herren haben einige das Nachsehen. Laut „Forbes“ verfehlen Justin Bieber mit Platz sechs und die Boy-Band One Direction mit Rang sieben die Top fünf. Nicht einmal unter die ersten zehn schaffen es Taylor Swift, Justin Timberlake und Pink mit den Plätzen 11, 15 und 16.