Formel 1 Drivers Parade Im Oldtimer-Porsche über die Rennstrecke

Höchste Konzentration: Statt sich vom Publikum feiern zu lassen, bereitete sich Nico Rosberg mental auf das Rennen vor. Foto: Getty 8 Bilder
Höchste Konzentration: Statt sich vom Publikum feiern zu lassen, bereitete sich Nico Rosberg mental auf das Rennen vor. Foto: Getty

Vor dem Formel-1 Rennen am Sonntag in Mexiko wurden die Fahrer in luxuriösen Oldtimern über die Rennstrecke gefahren. Während die viele munter und gut gelaunt ins Publikum winkten, wirkten andere eher abweisend.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Vor jedem Formel 1 Rennen gibt es sie: Die sogenannte Drivers Parade. Die Fahrer präsentieren sich vor Rennbeginn dem Publikum. Beim großen Preis von Mexiko am Sonntag hatten sich die Veranstalter etwas besondereres als das Gewöhnliche einfallen lassen. Die Fahrer wurden einzeln in verschiedenen Oldtimern sitzend am Publikum vorbeigefahren. Manche Fahrer, wie etwa Daniel Ricciardo, genossen die Fahrt sichtlich. Andere, wie Nico Rosberg, waren mental eher schon in ihrem eigenen Wagen auf der Strecke und bereiteten sich auf den Start eine Stunde später vor.

Geholfen hat die Konzentrationsphase Nico Rosberg nicht: Er kam nur auf Rang zwei, die Entscheidung für den F-1-Titel wurde auf den 13. November vertagt. In Brasilien wird das vorletze Rennen der Saison stattfinden, Rosberg hat dann erneut die Chance sich den Titel zu sichern.

In der Bilderstrecke sehen sie die schönsten Karossen von Mercedes-Benz, Jaguar und anderen Marken.




Unsere Empfehlung für Sie