Forsa-Umfrage Mehrheit hält Kramp-Karrenbauer für nicht kanzlerfähig

Von red/dpa 

Dieses Ergebnis dürfte Annegret Kramp-Karrenbauer nicht gefallen: Eine Forsa-Umfrage hat ergeben, dass 70 Prozent der Befragten ihr den Job als Bundeskanzlerin nicht zutrauen.

Annegret Kramp-Karrenbauer Kanzlerin bei einem Redaktionsbesuch in Stuttgart. Foto: Lichtgut/Julian Rettig
Annegret Kramp-Karrenbauer Kanzlerin bei einem Redaktionsbesuch in Stuttgart. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Berlin - Kann Annegret Kramp-Karrenbauer Kanzlerin? Ein Großteil der Deutschen würde diese Frage laut einer Forsa-Umfrage verneinen. 70 Prozent halten die CDU-Chefin nicht für fähig, die Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel anzutreten. Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten RTL/n-tv-Trendbarometer hervor.

Auch unter den befragten Anhängern der Union halten 52 Prozent die Parteichefin nicht für kanzlerfähig, 37 Prozent trauen ihr das Amt zu. Bei der Europawahl hatte die Union herbe Stimmverluste hinnehmen müssen. Es war die erste Wahl mit Kramp-Karrenbauer an der Parteispitze.

Für die Wahlverluste machen mehrere CDU-Politiker auch eine verfehlte Klimapolitik verantwortlich, von dem die Grünen besonders profitiert hätten. Das sieht aber nur ein kleiner Teil der Befragten, nämlich 17 Prozent, als Ursache für die Ergebnisse. Die überwiegende Mehrheit von 83 Prozent der Umfrageteilnehmer glaubt, das habe „andere Gründe“. Dass der Höhenflug der Grünen keine einmalige Erscheinung sondern von Dauer ist, sagten 62 Prozent.