Fortuna Düsseldorf gegen VfB Stuttgart Friedhelm Funkel hat die Qual der Wahl

Im Hinspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Fortuna Düsseldorf wurde viel diskutiert, die Partie endete 0:0. Foto: Baumann
Im Hinspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Fortuna Düsseldorf wurde viel diskutiert, die Partie endete 0:0. Foto: Baumann

Am Sonntag (18 Uhr) tritt der VfB Stuttgart bei Fortuna Düsseldorf an. Es wird ein richtungsweisendes Spiel – in das der Gegner ohne Personalsorgen geht.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel kann im Duell mit dem VfB Stuttgart wieder auf fast den gesamten Kader zurückgreifen. Bis auf die Langzeitverletzten Marcel Sobottka und Diego Contento könnten alle Profis des Fußball-Bundesligisten in der Partie am Sonntag (18 Uhr) gegen den Tabellen-16. wieder eingesetzt werden, teilte der Coach am Freitag mit. Zuletzt waren einige Spieler angeschlagen gewesen.

Michael Rensing wohl wieder im Tor

Unter Vorbehalt ist dabei jedoch, ob Stammtorwart Michael Rensing spielen kann. Der 34-Jährige hatte zuletzt Knieprobleme. „Michael wird es probieren und ich bin sehr optimistisch, dass er auch kann. Wenn er kann, dann wird er auch spielen“, sagte Funkel. Unabhängig von den Knieproblemen hatte am Mittwoch beim 1:4 im Pokal gegen den FC Schalke 04 Jaroslav Drobny im Tor der Rheinländer gestanden.

Die Düsseldorfer stehen in der Tabelle nur zwei Plätze vor dem VfB, haben aber sieben Punkte mehr auf dem Konto. Funkel versicherte mit Blick auf den Kampf gegen den Abstieg: „Es ist kein Endspiel. Aber es ist ein wichtiges Spiel.“ Beim VfB fällt lediglich Defensivspieler Dennis Aogo aus.




Unsere Empfehlung für Sie