Forum Theater Stuttgart „Satirekreis“ mit Sebastian Scheuthle und Frank Tischer

Von gab 

Sternzeichen sagen aus, welcher Mensch man ist? Quatsch? Das darf jeder für sich selbst entscheiden. Das Thema aber zur Satire zu machen, ist auf jeden Fall eines: amüsant. Sebastian Scheuthle und Frank Tischer präsentieren ihren „Satirekreis“ vom 12. bis 15. Dezember im Forum Theater Stuttgart.

Sebastian Scheuthle (Foto) und Frank Tischer nehmen in ihrem „Satirekreis“ Horoskope aufs Korn. Zu sehen vom 12. bis 15. Dezember im Forum Theater Stuttgart.  Foto: www.ftgrf.de
Sebastian Scheuthle (Foto) und Frank Tischer nehmen in ihrem „Satirekreis“ Horoskope aufs Korn. Zu sehen vom 12. bis 15. Dezember im Forum Theater Stuttgart. Foto: www.ftgrf.de

Mit Horoskopen verhält es sich ähnlich wie mit Schnellrestaurants: Jeder kennt sie, keiner findet sie gut, aber irgendwie sind sie doch in aller Munde. Amüsant kann die Zuordnung verschiedener menschlicher Eigenschaften zu bestimmten Tierkreiszeichen trotzdem sein. Wer’s nicht glaubt, kann sich im Forum Theater selbst davon überzeugen. Dort bringen Sebastian Scheuthle und Frank Tischer ihrem Publikum vom 12. bis 15. Dezember den „Satierkreis“ nahe.

Ausgedacht hatten sich diesen ursprünglich Frieder Nögge, Scheuthles Vater, und der Pianist Polo Piatti. Nun lebt der „Satierkreis“ in der Inszenierung von Nögges ältestem Sohn weiter; beide waren künstlerisch eng miteinander verbunden. Aber zurück zu den Tierkreiszeichen. Die sind, so viel sei verraten, auch für Menschen interessant, die mit Astrologie sonst nichts am Hut haben. Denn die musikalischen Beschreibungen der Verflossenen sind einfach köstlich.

Horoskop-Humor im „Satirekreis“

Da ist zum Beispiel die Widderdame Melinda, deren Temperament sich darin zeigt, dass sie im Sturm des Liebesspiels schon auch mal die Hemdenknöpfe abbeißt. Dass das für eine dauerhafte Beziehung vielleicht nicht ideal ist, lässt sich schon erahnen.

Aber da sind ja noch die elf anderen Damen. Die eigensinnig-bodenständige Stierfrau Bärbel etwa, deren Schwermut ihre Wirkung nicht verfehlt. Dann gibt es noch die zarte Jungfrau Belle-Sophie und die selbstlose Waage-Frau, die der Kavalier in der Apotheke neben seinem Schirm stehen lässt. Fatal: Denn die solchermaßen Verschmähte kann sich daraufhin nicht entscheiden, ob sie zu ihrem gedankenlosen Galan zurückkehren oder dem Werben des Pharmazeuten nachgeben soll.

Dass die exaltiert-extravagante Löwe-Lady Angela vielleicht doch ein bisschen zu gerne die Zügel in der Hand behalten hat, beschreibt Scheuthle auf ebenso vergnügliche Weise wie das faszinierende Fluidum der Femme fatale Sirkasia, die im Sternzeichen des Skorpions geboren wurde.

Sebastian Scheuthle und Frank Tischer: Fein, spitz, treffend

Ihr süßes Gift ist eben doch nicht so ganz „ohne“. Wie man sich eine Wassermann-Knäbin vorzustellen hat, auch in dieser Sache bringen Sebastian Scheuthle und Frank Tischer auf musikalisch-satirische Weise Aufklärung.

Dass an diesem Abend eventuell nicht jedes Wort und jeder Ton auf die Goldwaage zu legen sind, sei an dieser Stelle nicht verschwiegen. Aber die Satire, die im „Satierkreis“ ganz bewusst ihren Platz hat, darf – ja: soll – überspitzen. Fein, spitz, treffend – bis die Lachmuskeln jeden Widerstand aufgeben.

Info: „Satierkreis“: 12., 13., 14. Dezember, 20 Uhr, 15. Dezember, 18 Uhr, Forum Theater, Tickets unter 07 11 / 44 00 74 999 sowie auf der Homepage des Forum Theater Stuttgart.