Fotografie Der Königinnenmacher

Von  

Der Anfang September verstorbene Fotograf Peter Lindbergh hat der Modewelt ein besonderes Vermächtnis hinterlassen: in seinem letzten Bildband verneigt er sich vor dem französischen Traditionshaus Dior und transferiert historische Entwürfe in die Jetzt-Zeit.

Das „Diorama-Dress“, ein Kleid aus der Herbst-Winter-Kollektion 1947, hat Christian Dior entworfen. Peter Lindbergh setzte es am Model Saskia de Brauw 2018   in   New York ­stimmungsvoll in Szene. Fotos: Taschen/Peter Lindbergh Foto: Peter Lindbergh 7 Bilder
Das „Diorama-Dress“, ein Kleid aus der Herbst-Winter-Kollektion 1947, hat Christian Dior entworfen. Peter Lindbergh setzte es am Model Saskia de Brauw 2018 in New York ­stimmungsvoll in Szene. Fotos: Taschen/Peter Lindbergh Foto: Peter Lindbergh

Stuttgart - Das „Bar Ensemble“ (Foto rechts) ist eine der der wichtigsten und zugleich populärsten Kreationen des 1957 verstorbenen Designers Christian Dior. Die taillierte Jacke aus cremefarbener Seide in Kombination mit einem wadenlangen schwarzen Faltenrock aus Taft und Batist steht symbolisch für das, was die Presse in den Fünfzigerjahren als „New Look“ feierte.

165 bislang unveröffentlichte Bilder

Der berühmte Modefotograf Peter Lindbergh, der Anfang September gestorben ist, war fasziniert von Diors Schaffen und eng mit dem französischen Traditionshaus verbunden. Im Laufe seiner Karriere fotografierte er viele Kampagnen mit Musen des Hauses wie den Schauspielerinnen Marion Cotillard und Charlize Theron. Nun ist Lindberghs letzter Bildband erschienen, eine Hommage an das Modehaus mit 165 bislang unveröffentlichten Bildern sowie 100 Fotografien, die bereits in der „Vogue“ oder dem „Harper’s Bazaar“ zu sehen waren. In einer seiner letzten Kampagnen 2018 fotografierte Lindbergh Supermodels wie Irina Shayk oder Alek Wek in den Straßen von New York. Alle Frauen trugen Couture-Entwürfe von Dior – von den frühen Entwürfen Christian Diors bis hin zu aktuellen Modellen von Maria Grazia Chiuri.

Große Gegensätze erzeugen unerwartete Emotionen

„Ich hatte einfach ganz große Lust, 70 Jahre Couture aus dem beschützten Dior-Museum mit dem Leben von heute zu konfrontieren und zwar da, wo es am härtesten zugeht: auf den Straßen in New York. Vor dem Hintergrund der größten Gegensätze zeigen sich oft unerwartete Emotionen“, sagte Lindbergh über den Fotoband, indem die Frauen, in Dior gehüllt und von Lindbergh in Szene gesetzt, wahre Königinnen sind.