Frankfurt statt Istanbul? Deutschland Kandidat für Champions-League-Finale

Von red/ AP 

Auch die Champions League kann durch die Corona-Pandemie nicht wie geplant gespielt werden. Die letzten K.o.-Runden und das Finale könnten in Deutschland stattfinden. Aber auch ein weiteres Land ist im Rennen.

Wo und wann genau das Champions-League-Finale stattfinden soll, ist derzeit noch unklar. Foto: AP/Manu Fernandez
Wo und wann genau das Champions-League-Finale stattfinden soll, ist derzeit noch unklar. Foto: AP/Manu Fernandez

Frankfurt/Main - Deutschland und Portugal sind nach Informationen der US-Nachrichtenagentur AP die Kandidaten als Gastgeber für die letzten K.o.-Runden ab dem Viertelfinale und das Finale der Champions League. Das berichtete die Agentur am Mittwoch (Ortszeit) unter Berufung auf eine anonyme Quelle. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung will sich Frankfurt bewerben. Die Zeitung berichtet zudem von Bewerbern aus Portugal und Russland.

Das Champions-League-Finale hätte eigentlich am vergangenen Samstag in Istanbul stattfinden sollen. Wegen der Corona-Krise ist die Europapokal-Saison aber derzeit unterbrochen. Laut Medienberichten wird die UEFA das Finale wegen der Pandemie an eine andere Stadt vergeben. Die Rede ist von einem Finale im August. Die Entscheidung fällt laut AP bei der Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees am 17. Juni.

Aus der Bundesliga ist RB Leipzig bereits für das Viertelfinale qualifiziert. Der FC Bayern München hat das Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Chelsea 3:0 gewonnen. Borussia Dortmund ist im Duell mit Paris St. Germain ausgeschieden. 2022 ist München Gastgeber des Finales in der Königsklasse.




Unsere Empfehlung für Sie