Am Rande der Osterfeierlichkeiten in Rom ist bekannt geworden, dass der neue Papst seine erste Auslandsreise nach Deutschland unternehmen wird. Auf dem Stuttgarter Schlossplatz wird Franziskus einen Gottesdienst feiern.

Rom/Stuttgart - Am Rande der Osterfeierlichkeiten in Rom ist bekannt geworden, dass der neue Papst seine erste Auslandsreise nach Deutschland unternehmen wird - Ausgangspunkt der viertägigen Reise wird dem Vernehmen nach Stuttgart sein. Nach Angaben der Katholischen Nachrichtenzentrale (Knarz) plant Papst Franziskus bereits in diesen Sommer - es ist von Juni oder Juli die Rede - in Stuttgart Station machen. Geplant ist unter anderem ein großer Gottesdienst auf dem Stuttgarter Schlossplatz, alternativ ist auch der Cannstatter Wasen oder die Mercedes-Benz-Arena im Gespräch.

Eine offizielle Erklärung zur ersten Reise der neuen Papstes hat der Vatikan bisher nicht abgegeben, ebensowenig ist bekannt, warum die Wahl auf Stuttgart fiel. In Kirchenkreisen heißt es allerdings, dass die Schwaben dem neuen Papst als außerordentlich gottgefällige Menschen ins Auge gefallen seien. "Die Verbindung aus Bescheidenheit und beherztem Engagement, Sparsamkeit und sozialer Freigiebigkeit sind geradezu sprichtwörtlich und überaus lobenswert", so hohe Kirchenkreise.

Das Staatsministerium und das Büro des Oberbürgermeisters waren für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Erst im Herbst 2011 war zuletzt ein Papst in Deutschland zu Gast: Papst Benedict XVI., der gebürtiger Deutscher ist. Der inzwischen emeritierte Papst hatte Stuttgart allerdings nicht besucht.

Weitere spannende Details zum Papstbesuch in Stuttgart lesen Sie hier.