Französische Atomreaktoren Frankreichs Atom-Aufsicht billigt Laufzeit-Verlängerung auf 50 Jahre

Die Stellungnahme wurde am Donnerstag in Paris veröffentlicht (Symbolbild). Foto: StZN
Die Stellungnahme wurde am Donnerstag in Paris veröffentlicht (Symbolbild). Foto: StZN

Unter Auflagen kann die Laufzeit der ältesten französischen Atomreaktoren von 40 auf 50 Jahre verlängert werden. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Stellungnahme der französischen Atomaufsicht ASN hervor.

Paris - Die Laufzeit der ältesten französischen Atomreaktoren kann unter Auflagen von 40 auf 50 Jahre verlängert werden. Das geht aus einer Stellungnahme der französischen Atomaufsicht Autorité de sûreté nucléaire (ASN) hervor, die am Donnerstag in Paris veröffentlicht wurde. Zur Bedingung machte die Behörde eine Reihe von Reparaturen, um Nuklearunfälle bei den 32 ältesten Reaktoren zu verhindern.

Von diesen Alt-Reaktoren haben nach Angaben von Greenpeace bereits 13 das Höchstalter von 40 Jahren überschritten, das die mehrheitlich staatliche Betreibergesellschaft Electricité de France (EDF) ursprünglich vorgesehen hatte. Die französische Regierung hatte den Weg für die Laufzeit-Verlängerung im April 2020 freigemacht.




Unsere Empfehlung für Sie