Frau aus Nufringen droht Todesstrafe Angeklagte Oma gilt als prozessfähig

Von  

Eine 72 Jahre alte Nufringerin soll im Urlaub in Florida ihren Enkel ertränkt haben. Ihr droht dort nun die Todesstrafe.

 Foto: dpa (Symbolfoto)
Foto: dpa (Symbolfoto)

Tallahassee - Anfang Januar des vergangenen Jahres soll eine 72-Jährige aus Nufringen (Kreis Böblingen) auf der Ferieninsel St. George in Florida/USA ihren fünf Jahre alten Enkel getötet haben. Nun rückt der Prozess gegen sie näher, der mit einem Todesurteil enden könnte. In der vergangenen Woche hat sie ein Gericht nach einer Anhörung in Tallahassee/Florida für verhandlungsfähig erklärt.

Seit Dezember hatte sich die Frau in der forensischen Psychiatrie des Florida State Hospital in Chattahoochee befunden. Dort ist sie behandelt worden, damit sie dem Prozess wegen Mordes folgen kann. Nun sei die 72-Jährige so weit, dass die Verhandlung gegen sie eröffnet werden könnte, urteilte das Gericht. Noch vor dem Jahresende soll es eine weitere gerichtliche Anhörung geben, bei der dann der Termin für den Prozess festgelegt wird.

Todesstrafe ist möglich

Die Nufringerin wird wegen Mordes ersten Grades angeklagt. Bei einem Schuldspruch droht ihr nach dem Gesetz des Staates Florida die Todesstrafe. Seit 1976 sind allein in Florida 69 Menschen hingerichtet worden. Fast 400 Gefangene warten zurzeit in Todeszellen des Staates auf die Vollstreckung des Urteils, mehr als 3000 sind es in den gesamten Vereinigten Staaten.

Mehrere Psychologen hatten die Verdächtige in den vergangenen Monaten immer wieder begutachtet. Waren sich anfangs noch alle einig, dass die 72-Jährige so emotional gestresst sei, dass sie einer Gerichtsverhandlung nicht folgen könnte, gingen die Meinungen später auseinander. Vor allem die behandelnden Ärzte der Klinik haben bereits im Sommer erklärt, sie hielten die Frau für prozessfähig. Die beiden Gutachter, die auf Antrag des Pflichtverteidigers die Frau mehrfach untersuchten, erklärten jedoch das Gegenteil. Ein großes Problem sei außerdem vor allem die Sprache, betonte der Anwalt immer wieder. Die Nufringerin spricht kein Englisch. Mit englischsprachigen Materialien wird die Frau jedoch in der Psychiatrie auf die Anhörungen sowie auf den großen Gerichtsprozess vorbereitet.

Sonderthemen