Frauenfußball beim VfB Stuttgart Zwei Mädchen übergeben Petition an VfB-Präsident Claus Vogt

Marie Lesch (links) und Martha Beckmann übergaben 1868 Unterschriften an VfB-Präsident Claus Vogt – und durften einen ersten Blick in das Frauenfußball-Konzept des Vereins werfen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Marie Lesch (links) und Martha Beckmann übergaben 1868 Unterschriften an VfB-Präsident Claus Vogt – und durften einen ersten Blick in das Frauenfußball-Konzept des Vereins werfen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Zwei Mädchen haben 1868 Unterschriften für Frauenfußball beim VfB Stuttgart gesammelt – und an Claus Vogt übergeben. Der macht Hoffnung auf ein VfB-Frauenteam ab 2022.

Volontäre: Simon Koenigsdorff (sko)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Kurz vor Schluss hat Claus Vogt sogar noch selbst unterschrieben. Eigentlich habe er auf die 1893. Unterschrift spekuliert, sagt der VfB-Präsident lachend, als er die Petition der beiden Elfjährigen Marie Lesch und Martha Beckmann entgegennimmt. Bei der Übergabe hatte die Online-Petition „Frauenfußball beim VfB – jetzt wird es Zeit!!!“ 1868 Unterschriften, ein paar weniger als das Gründungsjahr des Vereins. Aber das macht nichts, denn die beiden Sechstklässlerinnen aus dem Stuttgarter Westen haben am Donnerstagabend vor dem VfB-Clubzentrum ihr Ziel erreicht: Der Verein hat sie eingeladen, um zu zeigen, dass ihr Anliegen – mehr Gleichberechtigung im Fußball – gehört wird.

Unsere Empfehlung für Sie