Freiburg Polizei beschlagnahmt Kokain im Wert von 400.000 Euro

Von red/dpa 

In Freiburg sind drei mutmaßliche Rauschgifthändler verhaftet worden. Dabei beschlagnahmten die Ermittler Kokain im Verkaufswert von rund 400.000 Euro.

Der Polizei in Freiburg sind dicke Fische ins Netz gegangen. (Symbolbild) Foto: dpa/Christian Charisius
Der Polizei in Freiburg sind dicke Fische ins Netz gegangen. (Symbolbild) Foto: dpa/Christian Charisius

Freiburg - Bei der Festnahme zweier mutmaßlicher Rauschgifthändler und eines Drogenkuriers in Freiburg hat die Polizei fünf Kilogramm Kokain im Straßenverkaufswert von rund 400.000 Euro beschlagnahmt. Die beiden 33 und 44 Jahre alten Deutschen sowie der aus den Niederlanden stammende Kurier wurden bei der Übergabe der Drogen im Freiburger Hauptbahnhof gestellt, wie die Ermittler am Mittwoch mitteilten. Einer der Männer hatte 47.000 Euro dabei. Bei Wohnungsdurchsuchungen fanden die Beamten anschließend weitere 500 Gramm Kokain, Streckmittel, 40.000 Euro und eine Schusswaffe.

Gegen die drei Männer wurden Haftbefehle erlassen, sie sitzen in Untersuchungshaft. Die Polizei hatte die beiden mutmaßlichen Rauschgifthändler bereits seit Jahresbeginn im Visier. Als es am vergangenen Samstag zur Drogenübergabe kam, schlugen die Beamten zu.