Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn nimmt Auszeit fürs Baby

Martin Horn nimmt vier Wochen Pause vom Freiburger Rathaus. Foto: dpa/Patrick Seeger
Martin Horn nimmt vier Wochen Pause vom Freiburger Rathaus. Foto: dpa/Patrick Seeger

„Wir sind die glücklichste Familie der Welt“, sagt der Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn. Diese Woche kam sein drittes Kind zur Welt.

Freiburg - Der Freiburger Oberbürgermeister Martin Hor n ist Vater einer Tochter geworden. Das Mädchen und die Mutter seien gesund und munter, teilte der 36-Jährige auf dem Nachrichtendienst Twitter mit. Horn und seine Frau Irina haben bereits zwei Söhne im Alter von drei und fünf Jahren.

Schon vor der Geburt hatte der parteilose Horn angekündigt, eine vierwöchige Elternzeit zu nehmen und sich um seine Familie kümmern zu können. Die Amtsgeschäfte übernehme in dieser Zeit der Erste Bürgermeister Ulrich von Kirchbach (SPD). Kirchbach überbrachte die Glückwünsche der Stadt.

Wegen der Corona-Pandemie werde Horn aber weiterhin vom städtischen Verwaltungsstab auf dem neusten Stand gehalten, heißt es in einer Mitteilung. An digitalen Stabssitzungen wird OB Horn bei dringendem Bedarf von zuhause aus teilnehmen. Ebenso wird OB Horn an der Gemeinderatssitzung mit der Verabschiedung von Bürgermeisterin Gerda Stuchlik (Grüne) Anfang März teilnehmen.

„Wir sind gerade die glücklichste Familie der Welt!“, sagte Horn. Als einer der ersten Rathauschefs im Land hatte der Tübinger OB Boris Palmer im Jahr 2010 bei der Geburt seiner ersten Tochter eine Elternzeit genommen. Als im vergangenen Jahr sein drittes Kind zur Welt kam, trat er kürzer. Auf eine offizielle Elternzeit verzichtete er aber.

Unsere Empfehlung für Sie