French Open in Paris Görges scheidet im Achtelfinale aus

Julia Görges scheidet bei den French Open aus. Foto: EPA
Julia Görges scheidet bei den French Open aus. Foto: EPA

Julia Görges ist als letzte Deutsche bei den French Open in Paris ausgeschieden. Sie unterlag wie schon zwei andere Deutsche der Italienerin Sara Errani.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Paris - Julia Görges hat bei den French Open den Einzug ins Viertelfinale klar verpasst. Die 26-Jährige verlor am Montag in Paris gegen die Italienerin Sara Errani mit 2:6, 2:6 und schied beim zweiten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison damit als letzte deutsche Spielerin aus. Görges musste sich gegen die Finalistin von 2012 nach gerade einmal 70 Minuten geschlagen geben. Errani hatte in der französischen Hauptstadt zuvor bereits Carina Witthöft und Andrea Petkovic ausgeschaltet.

Görges konnte in der sogenannten Stierkampf-Arena zu keiner Zeit an ihre zuvor starken Leistungen in Paris anknüpfen. Der Norddeutschen unterliefen viel zu viele leichte Fehler. Zwar konnte sie im ersten Satz einen schnellen Aufschlagverlust noch wettmachen und ging mit 2:1 in Führung. Danach lief bei der Fed-Cup-Spielerin aber nicht mehr viel zusammen.

Auch im zweiten Durchgang musste sie ihr Service schnell zum 1:2 abgeben und lief damit wieder einem Rückstand hinterher. Errani leitete sich dagegen kaum Fehler und spielte sich am Ende ohne Probleme in die Runde der letzten Acht. Görges muss dagegen weiterhin auf ihre erste Viertelfinal-Teilnahme bei einem Grand-Slam-Turnier warten. Immerhin stand sie in Paris erstmals im Achtelfinale.

Unsere Empfehlung für Sie