French Open in Paris Jan-Lennard Struff schafft Überraschung gegen Andrej Rublew

Jan-Lennard Struff zeigte eine starke Leistung. Foto: AFP/ANNE-CHRISTINE POUJOULAT
Jan-Lennard Struff zeigte eine starke Leistung. Foto: AFP/ANNE-CHRISTINE POUJOULAT

Jan-Lennard Struff hat bei den French Open in Paris für eine große Überraschung gesorgt und ist als dritter deutscher Tennisspieler in die zweite Runde eingezogen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Paris - Paukenschlag durch Jan-Lennard Struff: Die 31 Jahre alte deutsche Nummer zwei hat in der ersten Runde der French Open den an Nummer sieben gesetzten Topspieler Andrej Rublew ausgeschaltet. Der Warsteiner setzte sich am Dienstag zum Auftakt seines 30. Grand Slams nach einer famosen Vorstellung mit 6:3, 7:6 (8:6), 4:6, 3:6, 6:4 durch.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Sportstars weltweit fühlen mit Naomi Osaka

Mit einem starken Aufschlagspiel und großer Aggressivität zermürbte der Davis-Cup-Spieler seinen zunehmend frustrierten russischen Gegner und brachte seinen ersten Erfolg bei einem Major gegen einen Spieler der Top-10 konzentriert zu Ende. Struff trifft nun in der zweiten Runde auf Facundo Bagnis (Argentinien) oder Benjamin Bonzi (Frankreich).

Struff ist nach Alexander Zverev (Hamburg) und Dominik Koepfer (Furtwangen) der dritte deutsche Profi, der im Einzel seine Auftakthürde nahm. Sein bisher bestes Resultat in Paris war ein Achtelfinaleinzug 2019.

Unsere Empfehlung für Sie