French Open in Paris Laura Siegemund enttäuscht bei Erstrunden-Aus

Aus für Laura Siegemund bei den French Open in Paris. Foto: AFP/MARTIN BUREAU
Aus für Laura Siegemund bei den French Open in Paris. Foto: AFP/MARTIN BUREAU

Laura Siegemund ist bei den French Open in Paris als zweite deutsche Tennisspielerin ausgeschieden. Gegen die Französin Caroline Garcia unterlag die Vorjahres-Viertelfinalistin klar in zwei Sätzen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Paris - Vorjahres-Viertelfinalistin Laura Siegemund ist bei den French Open schon in der ersten Runde gescheitert. Nach einer holprigen Turniervorbereitung mit Knieproblemen war die 33 Jahre alte Schwäbin beim 3:6, 1:6 gegen die Französin Caroline Garcia an diesem Montag chancenlos.

Nach dem frühen Aus von Angelique Kerber hat Andrea Petkovic als letzte deutsche Starterin am Dienstag die Chance auf den Einzug in die zweite Runde. Gegen Karolina Muchova aus Tschechien ist die 33-Jährige aber nur Außenseiterin. Sollte auch Petkovic scheitern, stünde im Stade Roland Garros erstmals seit 1958 keine deutsche Spielerin in der zweiten Runde.

2020 noch im Viertelfinale

Auch im vergangenen Jahr, als Siegemunds starker Lauf erst gegen die zweimalige Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova endete, hatte sie mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Damals zwickte der Rücken. Gegen Garcia fand Siegemund aber nie zu ihrem Spiel.

Die Weltranglisten-55. hatte auf dem Court Suzanne-Lenglen von Beginn an Probleme mit ihrem Aufschlag, und die Französin zog trotz vieler enger Ballwechsel auf 5:2 davon. Siegemund leistete sich zu viele einfache Fehler, das setzte sich auch im zweiten Satz fort.

Unsere Empfehlung für Sie