Freundeskreis Flüchtlinge in Degerloch „Wir sind für alle offen“

Von Kein Autorenname vorhanden 

Der Freundeskreis Flüchtlinge war mit einem Stand beim Degerlocher Wochenmarkt vertreten. Dies will er künftig tun, um stärker auf die Bevölkerung zuzugehen. Denn in den nächsten Wochen sollen die ersten Asylbewerber im Bezirk ankommen.

Bei einer Pressekonferenz verkündete der Freundeskreis Flüchtlinge, dass er vor der Ankunft der Asylbewerber mit Aktionen auf sich aufmerksam machen will. Dazu zählt auch, dass die Initiative mit einem Stand auf dem Degerlocher Wochenmarkt vertreten ist. Foto: dpa
Bei einer Pressekonferenz verkündete der Freundeskreis Flüchtlinge, dass er vor der Ankunft der Asylbewerber mit Aktionen auf sich aufmerksam machen will. Dazu zählt auch, dass die Initiative mit einem Stand auf dem Degerlocher Wochenmarkt vertreten ist. Foto: dpa

Degerloch - Der Freundeskreis Flüchtlinge Degerloch hat sich im vergangenen Herbst gegründet. Im April sollen nun laut Angaben der Stadt die ersten Asylbewerber im Bezirk ankommen. Die Initiative sucht deshalb verstärkt den Kontakt mit der Öffentlichkeit. Auch auf dem Degerlocher Wochenmarkt zeigten sie zum ersten Mal Präsenz. Fragen an den Grünen-Bezirksbeirat Ronald Stock, der für die Initiative bei der Aktion auf dem Marktplatz dabei war.

Sind Sie zufrieden mit der Resonanz der Bürger auf den Info-Stand?
Wir hatten einen kleinen Tisch am Rande des Marktes. Natürlich ist es wie immer: Einige gehen vorbei, andere kommen an den Stand und sind offen für eine Kontaktaufnahme. Insgesamt haben wir viele gute Gespräche geführt. Damit sind wir zufrieden, und wir werden wieder auf dem Wochenmarkt mit unserem Stand dabei sein.
Haben Sie auch den Kontakt zu den Marktbeschickern gesucht?
Ja, ausdrücklich. Wir sind zu ihnen gegangen, um sie zu informieren und ihnen unseren Flyer zu geben. Da sind wir auf Interesse gestoßen.
Gab es auch Bürger, die dem Freundeskreis oder den Flüchtlingen gegenüber Ablehnung oder Bedenken geäußert haben?
Wir sind offen und bereit, das Gespräch gerade auch mit denen, die Sorgen oder Vorbehalte haben, zu suchen. Allerdings waren die Menschen, die uns angesprochen haben, eher zuversichtlich gestimmt. Die meisten wollten wissen, wann die Flüchtlinge denn nun ankommen im Bezirk.
Das Gespräch führte Cedric Rehman.
Sonderthemen