„Fridays For Future“-Demos Die 20 originellsten Protest-Plakate aus Stuttgart

Mit kreativen Plakaten fordern Schüler in ganz Deutschland mehr Klimaschutz. In unserer Fotostrecke zeigen wir die originellsten Protest-Schilder von Schülern aus Stuttgart. Foto: dpa 21 Bilder
Mit kreativen Plakaten fordern Schüler in ganz Deutschland mehr Klimaschutz. In unserer Fotostrecke zeigen wir die originellsten Protest-Schilder von Schülern aus Stuttgart. Foto: dpa

Tausende Schüler demonstrieren in Stuttgart und im ganzen Land für mehr Klimaschutz. Dafür schwänzen sie die Schule – und erregen so Aufmerksamkeit. Kreative Protest-Plakate untermauern ihre Botschaft.

Stuttgart - Seit Wochen demonstrieren Schüler, Studenten und junge Menschen in Stuttgart jeden Freitag für mehr Klimaschutz – als Teil der weltweiten «Fridays for Future»-Protestbewegung. Mit kreativen Protest-Plakaten untermauern sie ihre politische Botschaft. Auf den selbstgebastelten Schildern stehen Slogans wie „Es gibt keinen Planeten B“, „Dieser Planet wird heißer als mein imaginärer Freund“ oder „Sei ein Ehrenmann und rette die Erde, man.“ Der kreativen Gestaltung sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Klimaaktivistin Greta Thunberg als Vorbild

Die Aktionen orientieren sich am Schulstreik von Greta Thunberg. Die 16-Jährige hatte im August 2018 damit begonnen, vor dem Parlament in Stockholm für einen stärkeren Einsatz Schwedens gegen den Klimawandel zu demonstrieren. Ganz unumstritten ist die Schülerbewegung allerdings nicht, da die Jugendlichen während der Unterrichtszeit demonstrieren und damit die Schulpflicht verletzten.

In unserer Fotostrecke zeigen wir die 20 originellsten Protest-Schilder von Schülern aus Stuttgart.




Unsere Empfehlung für Sie