Fridays for Future in Esslingen Weil die Klimakatastrophe nicht nur Eisbären tötet

Von sas 

Rund 500 Demonstranten ziehen für den Klimaschutz durch die Esslinger Innenstadt. Um die Dringlichkeit der Klimakrise deutlich zu machen, legen sich manche von ihnen sogar auf die Straße.

Die Demonstranten blockieren für eine Minute die Berliner Straße. Foto: Ines Rudel 6 Bilder
Die Demonstranten blockieren für eine Minute die Berliner Straße. Foto: Ines Rudel

Esslingen
Wie vom Blitz getroffen, fallen die Demonstranten auf die Berliner Straße. Dort liegen sie fast eine Minute lang regungslos, der Verkehr hat Pause. „Mit dieser Aktion wollen wir symbolisieren, dass die Klimakatastrophe nicht nur Eisbären tötet“, sagt Kolja Schultheiß von Fridays for Future Esslingen. Er führt den lautstark skandierenden Tross von rund 500 Menschen an, der am Freitagvormittag vom Marktplatz aus durch die Innenstadt bis zum Bahnhofsvorplatz zieht. Was Kolja Schultheiß besonders freut: Unter den Demonstranten sind nicht nur Schüler, sondern auch sehr viele Erwachsene, die für einen besseren Klimaschutz auf die Straße gehen. Auch in Nürtingen und Filderstadt haben sich am Freitag hunderte Menschen an den Protesten beteiligt.