Friedrichsbau Varieté in Stuttgart So sieht das Programm im Sommer aus

Von Heidemarie A. Hechtel 

Sexy, schwäbisch, glamourös, artistisch und zauberhaft: Das alles verspricht der Gastspielsommer im Friedrichsbau Varieté zu werden. Zum Auftakt lockt die Ladies Night mit frivolen Kerlen.

Viva Las Vegas! Glamour mit dem Entertainer Gregor Glanz im Glitzerjackett Foto: Lichtgut
Viva Las Vegas! Glamour mit dem Entertainer Gregor Glanz im Glitzerjackett Foto: Lichtgut

Stuttgart - Timo Steinhauer hat gute Nachrichten für die Damen: „The Divine Teasers Ladies Night kommt wieder“, verkündet der Geschäftsführer des Friedrichsbau Varietés und weiß, dass er sich mit Man­strip, Burlesque, Tanz Live-Gesang und Comedy unter dem Titel „Glitter“ eine sichere Bank und vor allem einen Publikumshit holen konnte: „Im letzten Sommer war das Gastspiel jeden Abend total ausverkauft“, schwärmt Steinhauer und legt noch eins drauf: „Die Bude tobte.“ So sehr begeisterten die Kerle „mit den knackigen Popos“ das überwiegend weibliche Publikum. Männer, betont Steinhauer, seien natürlich auch als Zuschauer willkommen. (14. bis 23. Juni, Eintritt 35 bis 55 Euro).

Schwäbisch geschwätzt

„Schwäbische Mundart, versichert Steinhauer, habe ihren festen Platz im Varieté. Wie einst das legendäre Duo „Häberle und Pfleiderer mit Willy Reichert und Oskar Heiler. Jetzt sind es die Kabarettisten Alois & Elsbeth Gscheidle, die mit ihrem Programm „Om Himmels willa“ am 27. Juni (20 Uhr) im Varieté gastieren und mit einen Ausflug in die stadtfeine Shoppingmeile auf die schwäbische Art amüsieren.

Eine Reise nach Las Vegas

Da weht doch gleich ein Hauch von großer weiter Welt durch das Varietétheater, wenn der Entertainer Gregor Glanz von erfolgreichen Gastspielen in Wien, Kopenhagen und Berlin erzählt und, eigens aus Österreich für eine Kostprobe seiner Kunst herbei geeilt, zu einer Reise nach Las Vegas einlädt. Mit den ganz großen Stars wie Tom Jones, Frank Sinatra, Elvis Presley und Louis Armstrong, deren Hits wie Delilah oder What a wonderful world er perfekt darbietet. Natürlich im Pailletten-Glitzerjackett. Sein Programm „Cirque du Vegas (4. und 14. Juli) bringe, verspricht er, aber noch mehr: Akrobatik der Extraklasse, Showballett, Pole Dance , Magie. Und ganz glamouröse Kostüme mit viel Feder-Chichi. Große Varieté-Welt eben.

Bühne für den Nachwuchs

Dem Nachwuchs eine Bühne und damit eine Chance zu geben, ist seit langem dem Friedrichsbau Varieté ein besonders Anliegen. Darum, so Steinhauer, gehört zu den Gastspielen dieses Sommers auch die Show der Absolventen 2019 der staatlichen Artistenschule Berlin. In ihrem Programm „Spin – das Varieté dreht sich“ drehe sich, so Steinhauer, alles ums Drehen und alle drehen sich bei Hulahoop, Diabolo, wirbelnden Keulen und Pirouetten. „Der totale Wahnsinn“, schwärmt Steinhauer, mit verrückten Ideen, waghalsiger Akrobatik, mitreißender Musik und voller Elan und Spielfreude. (17. und 18. Juli).

Topas gratuliert

Das Friedrichsbau Varieté feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag. Da darf einer nicht fehlen: Der Magier Topas, der sich an seinen ersten Auftritt auf diesen Brettern erinnert: „Das war noch auf dem Killesberg und ich war gerade im Abitur.“ Aus dem Debütanten ist ein ganz Großer geworden, der virtuos und höchst amüsant Zauberei mit Comedy verbindet. Mit seiner Partnerin Roxanne und den Gästen Andrea Engler und Axel S. gratuliert er vom 24. bis zum 28. Juli mit einer Geburtstagsshow.

Tag der offenen Tür

Mit einem Tag der offenen Tür macht das Varietétheater auf der Prag am Sonntag, 26. Mai, Lust auf sein Programm. Von 11 Uhr bis 16.30 Uhr dürfen die Besucher hinter die Kulissen gucken, Stelzenläufer bewundern, den Showblock von Magic Rocks erleben und an einem Burlesque Workshop mit Fanny di Favola teilnehmen. „Vor oder nach dem Gang zur Wahlurne“ erinnert Steinhauer an die erste Bürgerpflicht an diesem Sonntag.

Sonderthemen