Friedrichshafen 40 Kinder mit Fieber - Kindergarten wird geschlossen

Von red/dpa/lsw 

In einem Kindergarten in Friedrichshafen am Bodensee sind an einem Tag 40 Kinder von ihren Eltern krank gemeldet worden. Die Einrichtung wurde vorsorglich für zwei Tage geschlossen.

In Friedrichshafen wurde ein Kindergarten vorsorglich geschlossen. (Symbolbild) Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
In Friedrichshafen wurde ein Kindergarten vorsorglich geschlossen. (Symbolbild) Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Friedrichshafen - 40 Kinder aus einem Kindergarten in Friedrichshafen sind von ihren Eltern an nur einem Tag wegen Fiebers krankgemeldet worden. Die Einrichtung wurde nach den Meldungen vom Montag zunächst für die zwei folgenden Tage geschlossen, wie Ulrike Weiß vom katholischen Träger des Kindergartens mitteilte. Bereits in den vergangenen Tagen habe es vereinzelte Fieber-Erkrankungen unter den insgesamt 67 Kindern in dem Kindergarten gegeben. Zuvor hatte die „Schwäbische Zeitung“ berichtet.

Bislang gibt es nach Angaben von Weiß keine Hinweise auf Corona-Infektionen. Fieber ist ein häufiges Symptom der von dem Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19. Am Donnerstag soll die Einrichtung wieder für diejenigen öffnen, die symptomfrei sind. Auch die Mitarbeiter sollen zunächst zu Hause bleiben, der Kindergarten soll in der Zwischenzeit gereinigt werden.

„Das sind sehr ungewöhnliche Zahlen. Das habe ich in 20 Jahren noch nie zuvor erlebt“, sagte Weiß. Das Landratsamt im Bodenseekreis prüft die Erkrankungen, nannte aber keine Details.

Unsere Empfehlung für Sie