Frisch Auf Göppingen gewinnt 24:22 Urh Kastelic rettet Arbeitssieg gegen Eulen Ludwigshafen

Hält den Sieg für Frisch Auf Göppingen fest: Der slowenische Nationaltorwart Urh Kastelic. Foto: Baumann
Hält den Sieg für Frisch Auf Göppingen fest: Der slowenische Nationaltorwart Urh Kastelic. Foto: Baumann

Er stand häufig in der Kritik, nun hat Urh Kastelic Frisch Auf Göppingen das 24:22 gegen die Eulen Ludwigshafen festgehalten. Insgesamt gibt es beim Handball-Bundesligisten aber viel Luft nach oben.

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Göppingen - Urh Kastelic erlebt eine schwierige Saison. Im Tor von Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen rief er in der Hinrunde sehr selten sein Leistungspotenzial ab, die WM verbrachte der slowenische Nationaltorwart in Ägypten in Quarantäne. Am Sonntag hat der 24-Jährige aber ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt und seinem Verein den 24:22(15:12)-Arbeitssieg gegen die Eulen Ludwigshafen gerettet. Nach seiner Einwechslung für Daniel Rebmann hielt er beim Stand von 21:21 (53.) einen Tempogegenstoß von Azat Valiullin. Weitere drei Glanzparaden in dieser hoch spannenden Phase des Spiels entschieden das Duell. „Urh hat den Sieg festgehalten. Insgesamt hat aber meine komplette Mannschaft eine sehr gute Einstellung gezeigt“, sagte Trainer Hartmut Mayerhoffer.

Schiller mit zehn Toren

Den Schlusspunkt in einem zähen Kampfspiel hatte Marcel Schiller gesetzt. Mit seinem vierten Siebenmetertor traf er eine Minute vor Schluss nervenstark zum Endstand. Insgesamt war der Nationalspieler mit zehn Treffern bester Göppinger Werfer. Sebastian Heymann traf viermal, Kresimir Kozina, der willensstark Siebenmeter herausholte, sowie Axel Goller erzielten je drei Tore.

Lesen Sie auch: Urh Kastelic – der Königstransfer im Tor bei Frisch Auf

„Wir haben eine super erste Halbzeit gezeigt, aber nach der Pause einfache Bälle weggeworfen und die Eulen wieder ins Spiel kommen lassen“, sagte Schiller. Nie in den Griff bekam Frisch Auf den überragenden 21-jährigen Ludwigshafener Rückraumspieler Hendrik Wagner, der zehn Treffer markierte.

Lesen Sie auch: Frisch Auf Göppingen sucht Ersatz für Janus Smarason

Weiter geht es für die Grün-Weißen mit zwei Heim-Derbys. Erst gastieren am kommenden Sonntag (16 Uhr) die Rhein-Neckar Löwen in der EWS-Arena, danach am 18. Februar (19 Uhr) der TVB Stuttgart. „Wir wollen auch mal einen Großen schlagen“, sagte der Sportliche Leiter Christian Schöne mit Blick auf das Duell mit den Löwen aus Mannheim. Vielleicht läuft Urh Kastelic dann wieder zur Hochform auf. Selbstvertrauen hat er sich bei der Punktspielpremiere 2021 jedenfalls geholt.

Torschützen

Frisch Auf Göppingen: Schiller (10/4), Heymann (4), Kozina (3), Goller (3), Kneule (2), Bagersted (1), Ellebaek (1).

Eulen Ludwigshafen: Wagner (10), Valiullin (5), Remmlinger (2), Mappes (2), Durak (1/1), Kliemek (1), Haider (1).

Unsere Empfehlung für Sie