Frisch Auf Göppingen Neue Impulse auf und neben dem Feld

Frisch-Auf-Trainer Magnus Andersson (Mi.) mit seinen Neuen: Sebastian Heymann, Allan Damgaard,  Jacob Bagersted, Kresimir Kozina, Joscha Ritterbach, Daniel Rebmann(v.  li.) Foto: Baumann
Frisch-Auf-Trainer Magnus Andersson (Mi.) mit seinen Neuen: Sebastian Heymann, Allan Damgaard, Jacob Bagersted, Kresimir Kozina, Joscha Ritterbach, Daniel Rebmann(v. li.) Foto: Baumann

Am 24. August startet Frisch Auf Göppingen bei Neuling TSG Friesenheim in die neue Saison der Handball-Bundesliga. Trainer Magnus Andersson setzt auf mehr Variationsmöglichkeiten auf Rückraummitte und am Kreis.

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Göppingen - Als Trainer Magnus Andersson am vergangenen Montag zum ersten Training bat, kam sein bisheriger Assistent mit Verspätung. Christian Schöne (36) setzte sich in zivil auf die Tribüne der EWS-Arena. Der ehemalige Nationalspieler schlüpft in die Rolle des Sportlichen Leiters. „Ich bin natürlich enttäuscht, dass ich meinen Co-Trainer verliere“, sagte Andersson mit einem Schmunzeln, „aber für den Verein ist das eine richtig gute Lösung.“ Schöne wird weiter bei allen Spielen auf der Bank sitzen, er bleibt auch Leiter des Nachwuchscenters. Einen neuen Co-Trainer wird es zunächst nicht geben. „Wir haben eine absolute Toplösung für den Posten des Sportlichen Leiters gefunden“, ist sich Geschäftsführer Gerd Hofele sicher.

Über sportliche Kompetenz im Aufsichtsrat wird diskutiert – wird Brack ein Thema?

Von Schönes hoher fachlicher und sozialer Kompetenz, seinen strategischen und analytischen Fähigkeiten verspricht sich Frisch Auf wertvolle Impulse. Seine eloquente Art ist auch für die Außendarstellung des Vereins alles andere als ein Nachteil. Schönes Vorgänger Aleksandar Knezevic (48) kann sich komplett auf seine Aufgaben als Trainer und Geschäftsführer der Bundesliga-Frauen von Frisch Auf konzentrieren. Mit seinem Netzwerk, speziell auf dem Balkan, soll der gebürtige Bosnier weiter beratend zur Seite stehen. Viele im Umfeld hätten sich statt der internen Umschichtung lieber neue Anstöße von außen gewünscht. Im Aufsichtsrat wird jedoch darüber diskutiert, sportliche Kompetenz ins Gremium aufzunehmen. Auch der Name Rolf Brackist in diesem Zusammenhang bereits gefallen. Der Sportwissenschaftler und Ex-Bundesliga-Trainer hat sich noch nicht entschieden, ob er in der neuen Saison weiter als Berater für Zweitligist DJK Rimpar Wölfe tätig ist. Unabhängig von den Personalien im Team hinter dem Team, setzt Frisch Auf in der am 24. August (19 Uhr) mit dem Spiel bei Aufsteiger TSG Lu-Friesenheim beginnenden Saison auf folgende Neuzugänge auf dem Feld.

Die Neuzugänge

Allan Damgaard Der Spielmacher (31) kommt vom dänischen Meister Bjerringbro-Silkeborg und soll sich in dieser Rolle mit Tim Kneule abwechseln. „In Allan haben wir jetzt noch einen anderen Typ als Mittelmann dazubekommen. Er hat nicht ganz die Eins-gegen-eins-Qualitäten von Tim, doch er kann vor allem die Rückraumhalbspieler und die Kreisläufer gut in Szene setzen“, sagt Trainer Andersson. Jacob Bagersted Der 1,94 Meter große und 111 Kilogramm schwere Kreisläufer kommt von Ligarivale SC Magdeburg. Der 31-jährige Däne (30 Länderspiele) ist physisch ungemein stark, passte aber dennoch nicht mehr ins Konzept von SCM-Trainer Bennet Wiegert, der auf Riesen mit über zwei Meter Körpergröße am Kreis setzt. Kresimir Kozina Der 27-jährige Kroate wechselte von den Füchsen Berlin nach Göppingen. Er ist 1,96 Meter groß, körperlich robust und damit mit ähnlichen Qualitäten wie sein Kreisläuferkollege Bagersted ausgestattet. „Beide sind zudem gute Abwehrspieler, sie können auch gemeinsam im Innenblock decken. Dazu sind sie gute Typen, die das Zeug zu Führungsspielern haben“, sagt Andersson. Von dem Duo verspricht sich der Coach eine Steigerung gegenüber dem Gespann der vergangenen zwei ­Jahre (Manuel Späth/Niclas Barud). Joscha Ritterbach Der 23-Jährige kommt vom Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen und soll Neu-Nationalspieler Marcel Schiller entlasten. Der Linksaußen hat bereits Familienanschluss in Göppingen: Er ist mit der Niederländerin Maxim Struijs aus dem Frauenteam von Frisch Auf liiert. Sebastian Heymann Der Rückraumspieler (19/bisher Zweifachspielrecht mit dem TSB Horkheim) steht erstmals komplett im Frisch-Auf-Kader. Obwohl er noch im Jugend-Nationalteam spielen könnte, ist das Toptalent bereits zur U 21 befördert worden und bei der Junioren-WM (18. bis 30. Juli) in Algerien für Deutschland am Ball. Daniel Rebmann Wie Heymann geht auch der Torwart vom TV Neuhausen in seine erste Saison, in der sich der 23-Jährige ganz auf Frisch Auf konzentrieren kann. „Er hat nicht die Erfahrung wie Bastian Rutschmann, der zum Bergischen HC wechselte, aber Daniel hat immer gut gehalten, wenn er bei uns zum Einsatz kam, und hat sich diese Chance verdient“, betont Andersson.

EHF-Pokal-Auslosung am 17. Oktober

Mit diesem Team peilt Andersson eine Platzierung zwischen fünf und acht an sowie die Teilnahme am Final Four im EHF-Pokal. Der Titelverteidiger steigt in Runde drei ein (18./19. und 25./26. November). Die Auslosung erfolgt am 17. Oktober in Wien.

Unsere Empfehlung für Sie