Frisch Auf Göppingen Neuer Steuermann für die neue Saison

Von Jürgen Frey 

In Sachen Spielsteuerung gibt es im Angriff bei Frisch Auf Göppingen Luft nach oben. Darauf hat der Handball-Bundesligist reagiert und einen isländischen Nationalspieler für die kommende Saison verpflichtet.

Janus Smarason, der neue Mittelmann von Frisch Auf Göppingen  ab der Saison 2020,  wird von Trainer Hartmut Mayerhoffer (re.) und dem Sportlichen Leiter Christian Schöne in die Mitte genommen. Foto:  
Janus Smarason, der neue Mittelmann von Frisch Auf Göppingen ab der Saison 2020, wird von Trainer Hartmut Mayerhoffer (re.) und dem Sportlichen Leiter Christian Schöne in die Mitte genommen. Foto:  

Göppingen - Erst vor zehn Tagen bekam Frisch Auf Göppingen eindrucksvoll aufgezeigt, was ein überragender Spielmacher bewirken kann: Morten Olsen hatte bei der TSV Hannover-Burgdorf die Fäden in der Hand, der 34-Jährige war das Gehirn seines Teams, er war der Schöpfer genialer Momente – und er brachte mit seinen ansatzlosen, hammerharten Würfen die Göppinger Deckung zur Verzweiflung. Am Ende hatte er 13 Treffer auf seinem Konto und war hauptverantwortlich für den 27:24-Auswärtssieg seines Teams in der EWS-Arena. Nun hat Frisch Auf in Tim Kneule (30 Länderspiele) auch einen überdurchschnittlichen Mittelmann, doch die Stärken des 33-jährigen Kraftpakets liegen vor allem im Eins-gegen-Eins und in der Abwehr, nicht in der Spielsteuerung. Darauf hat Frisch Auf nun reagiert: Der isländische Nationalspieler Janus Smarason wechselt im Sommer 2020 für zwei Jahre von Aalborg Handbold nach Göppingen.

Lesen Sie hier: Vorgeführt von einem Mann

Internationale Erfahrung

Janus Smarason hat das Handballspielen in seiner isländischen Heimat Selfoss erlernt, absolvierte aber die letzten beiden Jugendjahre im dänischen Aarhus. Im Anschluss daran ging es zurück nach Island, wo er seine ersten drei Jahre im Aktiven-Alter beim isländischen Topclub in Haukar spielte. 2017 wechselte er wieder nach Dänemark zurück und stieg dann bei Aalborg HB ein.

Lesen Sie hier: Rätseln über das Mentalitätsproblem

2017 debütierte der 1,84 m große Rückraum-Mittespieler zudem auch in der isländischen Nationalmannschaft, für die er 2017 bei der WM und auch 2018 bei der EM am Ball war. In Aalborg entwickelte sich Smarason in der Saison 2018/2019 endgültig zum Führungsspieler und war maßgeblich am Gewinn der dänischen Meisterschaft und am Pokalsieg beteiligt. In dieser Saison läuft er auch in der Champions League auf.

Passt ins Anforderungsprofil

„Janus erfüllt unser Anforderungsprofil, er ist ein torgefährlicher Spielmacher mit Qualitäten in der Spielsteuerung. Er verteidigt in der Defensive auf Halb und ist sehr gut im Tempospiel der zweiten Welle“, sagt der Sportliche Leiter Christian Schöne. Trainer Hartmut Mayerhoffer ergänzt: „Mit Janus Smarason bekommen wir einen torgefährlichen Spielgestalter dazu, der trotz seines recht jungen Alters eine entscheidende Rolle beim dänischen Meister einnimmt und seine Qualitäten sowohl in der dänischen Liga als auch bereits auf internationalem Parkett unter Beweis gestellt hat.

Lesen Sie hier: Trotz Aufholjagd weiter punktlos

Janus Smarason freut sich auf die neue Aufgabe: „Hoffentlich kann ich meinen Beitrag dazu beisteuern, dass wir uns als Mannschaft wieder für die europäischen Wettbewerbe qualifizieren können.“ Davon ist der Club derzeit weit entfernt. Nach 0:6 Punkten geht es an diesem Sonntag (16 Uhr) beim SC DHfK Leipzig darum, die ersten Zähler in dieser Saison einzufahren. Smarason wird es aus der Ferne aufmerksam verfolgen. Auf dem Spielfeld richten müssen es auf der Mitte bis Saisonende Tim Kneule und Josip Peric, bei denen jeweils der Vertrag im Juni 2020 ausläuft.