Frisch Auf Göppingen Sebastian Heymann: So jung und schon so weit

Wurf- und sprungstark sowie mit einem guten Spielverständnis ausgestattet: Rückraumspieler Sebastian Heymann (19) von Frisch Auf Göppingen. Foto: Baumann
Wurf- und sprungstark sowie mit einem guten Spielverständnis ausgestattet: Rückraumspieler Sebastian Heymann (19) von Frisch Auf Göppingen. Foto: Baumann

Sebastian Heymann von Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen ist bei der U-21-WM in Algerien am Ball, obwohl er noch im Jugend-Nationalteam spielen könnte. Es gibt gute Gründe für die frühe Beförderung.

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Göppingen - Das Briefing der Spieler durch den Deutschen Handballbund (DHB) hatte es in sich: „Wir sollten uns einfach auf die schlechtest möglichen Rahmenbedingungen einstellen“, sagt Sebastian Heymann. An diesem Dienstag (11 Uhr) beginnt für den Rückraumspieler von Bundesligist Frisch Auf Göppingen und sein Team mit dem Spiel gegen Ungarn die Junioren-WM in Algerien. Und der Mannschaft wurde empfohlen, die Zähne lieber mit Mineralwasser zu putzen, statt Salat und Äpfel lieber Bananen zu essen. Und selbst vor Kakerlaken sollten die Spieler nicht zu Tode erschrecken.

Der DHB entschied nach intensiven Gesprächen die Beförderung

Sebastian Heymann nimmt das gelassen hin. Schon bei der Jugend-Olympiade 2015 in Tiflis/Georgien hat er er ähnliche Bedingungen erlebt. Und überhaupt weiß es der Rechtshänder sehr wohl zu schätzen, bei diesen U-21-Titelkämpfen den Adler auf der Brust zu tragen. Denn eigentlich wäre der 19-Jährige noch für die Jugend-Nationalmannschaft spielberechtigt, die vom 7. bis zum 20. August an der U-19-WM in Georgien teilnimmt. Heymann ist der einzige, der frühzeitig befördert wurde. „Wir haben mit Sebastian und allen beteiligten Trainern intensive Gespräche geführt, am Ende hat der DHB die Entscheidung getroffen“, beschreibt Christian Schöne den Prozess. Der neue sportliche Leiter von Frisch Auf ist froh, dass sie so ausgefallen ist. Zum einen sei es für die sportliche und persönliche Entwicklung des Spielers die beste Entscheidung. Zum anderen kann das Nachwuchsass selbst bei einer Endspielteilnahme des deutschen Teams am 30. Juli noch drei Wochen an der Vorbereitung auf die neue Saison teilnehmen, die für Frisch Auf am 24. August bei den Eulen Ludwigshafen beginnt.

Welches Ausnahmetalent Heymann besitzt, hat er bereits in der vergangenen Bundesligasaison gezeigt. Da kam er in 17 Spielen zum Einsatz und warf 27 Tore. Die allermeisten Partien absolvierte er allerdings für den Drittligisten TSB Heilbronn-Horkheim, seinem Heimatclub.

Frisch-Auf-Trainer Andersson schwärmt von Heymanns Fähigkeiten

In der kommenden Runde steht er erstmal komplett im Frisch-Auf-Kader. Und keiner freut sich mehr darüber, als Magnus Andersson. „Ich habe noch nie einen solch kompletten Handballer in diesem Alter gesehen“, schwärmt Göppingens schwedischer Trainer. Heymann ist im athletischen Bereich bereits enorm weit. Er ist ist 1,98 Meter groß und hat dank seiner Veranlagung und seinem Fleiß im Kraftraum auch einen robusten Körper. Außergewöhnlich sind auch seine handballerischen Fähigkeiten. Zu seinem guten Wurf, kommt seine technisch-taktische Klasse. „Sebastian hat ein sehr gutes Spielverständnis, erstaunlich ist für seine 19 Jahre seine Ruhe im Entscheidungsverhalten“, lobt Schöne. Andersson brachte Heymann deshalb besonders häufig bei Überzahlsituationen.

Schöne: „Wenn Sebastian gesund bleibt, ist er auf einem sehr guten Weg“

Was diesen jungen Mann auf dem Weg in die A-Nationalmannschaft stoppen kann? „Natürlich muss er noch lernen und Verletzung kann es auch immer geben, aber wenn er gesund bleibt, ist Sebastian auf einem sehr guten Weg“, ist sich Schöne sicher. Im vergangen Februar hat er in Göppingen einen Vertrag bis 2020 unterschrieben. Obwohl die halbe Bundesliga, darunter der SC DHfK Leipzig, der TVB Stuttgart und auch Branchengrößen wie der THW Kiel Interesse zeigten. „Das Frisch-Auf-Angebot hat einfach sehr gut gepasst“, sagt Heymann. Jetzt würde er natürlich nur zu gerne als Weltmeister in die neue Saison starten. Die Rahmenbedingungen in der Bundesliga wird er nach dem Trip nach Algerien sicher zu schätzen wissen.

Infos

TVB Stuttgart

Vom Vorjahres-14. steht Neuzugang Stefan Salger (zuletzt SG Leutershausen) im Aufgebot der U-21-Nationalmannschaft. „Er hat einen außergewöhnlichen Wurf“, lobt TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt den 2,07-Meter-Mann, der aus dem Allgäu stammt. „Stefan hat extreme Entwicklungsmöglichkeiten und wird bei uns viele Spielzeiten erhalten.“

HBW Balingen-Weilstetten

Vom Absteiger in die Zweite Bundesliga sind Linksaußen Tim Nothdurft und Rückraum-Neuzugang Valentin Spohn (zuvor SG Leutershausen) im deutschen Team am Ball. Außerdem nehmen der Sohn von HBW-Trainer Runar Sigtryggsson, Daði Rúnarsson (Island), und Simen Schønningsen (Norwegen) am Turnier in Algerien teil.

Spielplan der Junioren-WM

Das deutsche Team um Junioren-Bundestrainer Erik Wudtke und Assistent Klaus-Dieter Petersen startet an diesem Dienstag (11 Uhr/deutscher Zeit) gegen Ungarn in das Turnier. Es folgen die Gegner Chile (20. Juli, 19 Uhr), Korea (21. Juli, 17 Uhr), Färöer (23. Juli, 19 Uhr) und Norwegen (24. Juli, 21, Uhr). Weitere Termine: 26. Juli (Achtelfinale), 27. Juli (Viertelfinale), 29. Juli (Halbfinale), 30. Juli (Endspiel).

Unsere Empfehlung für Sie