Führerschein weg 18-Jähriger fährt in Rowdy-Manier durch Waldenbuch

  Foto: dpa/Patrick Seeger
  Foto: dpa/Patrick Seeger

Überhöhte Geschwindigkeit, Drift-Einlagen im Kreisverkehr und laute Musik: Ein 18-Jähriger ist am Samstagabend mit seinem VW sehr unangenehm in Waldenbuch aufgefallen. Sein rücksichtloses Verhalten hat jetzt Konsequenzen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Waldenbuch - Mit der Beschlagnahme seines Führerscheins und seines Autos endete für einen 18 Jahre alten Mann am Samstagabend eine Autofahrt in Waldenbuch. Mehrere Zeugen hatten geschildert, dass ein VW die Straßen „Auf dem Graben“, die Tübinger Straße und die Stuttgarter Straße mit überhöhter Geschwindigkeit entlang fuhr. Wie die Polizei berichtet, drehte er darüber hinaus „Extra-Runden“ in den beiden vorhandenen Kreisverkehren, wobei die Reifen gequietscht haben sollen und das Auto durch die Kurven driftete.

Mindestens drei Mal soll der junge Fahrer in dieser Rowdy-Manier auf derselben Strecke durch Waldenbuch gefahren sein. Dabei schallte laute Musik aus dem PKW und die beiden Mitfahrer schrien teilweise aus dem Fahrzeug heraus. Beim Abbiegen von der Straße „Auf dem Graben“ in die Tübinger Straße habe der VW-Fahrer zwei Fahrzeuglenkern die Vorfahrt genommen.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Beamte des Polizeireviers Waldenbuch konnten den 18 Jährigen letztlich im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen feststellen. Laut einer Polizeisprecherin hatte wohl zumindest eine Augenzeugin das Kennzeichen notiert. Wegen der zahlreichen „Ehrenrunden“, die der Fahrer durch die Stadt drehte, hatte sie dazu auch reichlich Gelegenheit. Wie die Sprecherin weiter mitteilt, sei ein freiwillig gemachter Alkoholtest negativ ausgefallen – offenbar handelte es sich hier vor allem um eine extreme Form von jugendlichem Übermut.

Das Polizeirevier Böblingen bittet Verkehrsteilnehmer, die durch die grob verkehrswidrige und rücksichtlose Fahrweise gefährdet wurden, sich nun unter Telefon (07031) 13-2500 zu melden. Insbesondere sucht die Polizei die beiden Fahrzeuglenker, denen die Vorfahrt genommen wurde.




Unsere Empfehlung für Sie