Petra Foith-Förster, Leiterin des Applikationszentrums Industrie 4.0 hat es bei Fraunhofer oft mit gestandenen Unternehmern jenseits der 60 zu tun. Dabei ist ab und zu ihr Baby. Karriere und Familie sind für die 34-Jährige kein Gegensatz.

Wirtschaft: Inge Nowak (ino)

Stuttgart - Ihren Sohn auf dem Arm eilt Petra Foith-Förster mit raschem Schritt über den Flur. „Ich habe noch nicht mit Ihnen gerechnet“, ruft sie der Besucherin entgegen. „Ich muss noch mein Kind füttern.“ Kurze Zeit später sitzt man sich in schwarzen Sesseln im Besprechungsraum gegenüber. Ihr knapp neun Monate alter Sohn sitzt zufrieden dazwischen auf dem Boden; Bauklötze liegen vor ihm. Ungewohnt ist es für den Kleinen nicht. Etwa einmal pro Woche begleitet er seine Mutter ins Institut.

Lesen Sie mehr zum Thema

Industrie 4.0