In ihren letzten Testspielen gehen die Landesligisten TSV Heimerdingen und TSV Eltingen leer aus.

Leonberg: Andreas Klingbeil (kli)

Die verpatzte Generalprobe hat Heimerdingens Trainer Andreas Broß mit Galgenhumor genommen. „Da ist noch viel Luft nach oben“, sagte der Coach nach dem 1:3 bei Ligakonkurrent SpVgg 07 Ludwigsburg. Im ersten Durchgang passte gar nichts zusammen. Heimerdingen hatte dem Angriffswirbel der Gastgeber nichts entgegenzusetzen und geriet von einer Verlegenheit in die andere. „In der ersten Hälfte waren wir nicht landesligatauglich“, musste Broß eingestehen. Nach den Treffern von Thorsten Smolcic (15., 34.) und Nico Scimenes (20.) war der TSV Heimerdingen mit dem 0:3 noch gut bedient. Im zweiten Durchgang kam der TSV dann etwas besser ins Spiel. Dimitriy Lubenskiy gelang die Resultatsverbesserung zum 1:3-Endstand (84.).

Auf einem deutlich besseren Weg scheint der TSV Münchingen zu sein. Beim Landesligisten der Staffel 3, FC Gärtringen, gelang ein 6:1-Erfolg. In der ersten Hälfte gestaltete der FC Gärtringen die Partie zumindest vom Ergebnis her noch ausgeglichen. Die frühe Führung von Michele Ancona (8.) egalisierte Ekin Kör in der 31. Minute. Ihre spielerische Dominanz münzte Münchingen in den zweiten 45 Minuten dann auch in Tore um. Antonio di Matteo (55.) Michele Ancona (60., 88.) und Marco Knittel (67., 73.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Ohne eigenen Torerfolg blieb der TSV Eltingen beim 0:2 in Köngen. Dabei begann die Mannschaft von Trainer Lothar Mattner stark. Als sie jedoch einmal zu lange brauchte, um den Ball aus der Gefahrenzone herauszubekommen, wurde das vom Landesligisten der Staffel 2 gleich bestraft. Mit dem Gegentor verloren die Gäste ihre Sicherheit, bis zum Pausenpfiff klappte nicht mehr viel. Trotz mehrerer Wechsel in der zweiten Hälfte bestimmte Eltingen dann das Spiel. Einem Treffer stand jedoch einmal der Pfosten und einmal die Latte im Weg. Fast mit dem Schlusspfiff kassierte die Mannschaft den zweiten Gegentreffer. Lothar Mattner sprach dennoch von einer guten Generalprobe.

Der Bezirksligist TSV Flacht hat sich vor dem Ligastart am kommenden Wochenende noch einmal ein Erfolgserlebnis geholt. Beim A-Liga-Vertreter des Bezirks Böblingen/Calw setzte sich die Mannschaft mit 6:2 durch. Sven Gritsch (4.) und Benjamin Schäffer (36.) hatten zunächst zweimal vorgelegt, Maichingens Tobias Schneider gelang zweimal der zwischenzeitliche Ausgleich. Als die Flachter Mannschaft im zweiten Durchgang das Tempo hoch hielt, hatten die Gastgeber nichts mehr dagegenzusetzen. Gritsch (63.), Kevin Bauer (73.), Lukas Schramm (85.) und Jan Jessberger (89.) trafen.

Die Flachter Konkurrenz aus Merklingen musste sich im letzten Vorbereitungsspiel mit einem 2:2 zufrieden geben. Allerdings hatte es die Elf von Trainer Christian Steidle auch mit dem Tabellenführer der Bezirksliga Böblingen/Calw, Spfr Gechingen, zu tun bekommen. Die SKV Rutesheim II setzte sich gegen den TV Darmsheim mit 4:3 durch.

Lesen Sie mehr zum Thema

Münchingen Leonberg