Jude Bellingham gilt als wertvollster Fußballer der Bundesliga. Unter den Profis, die auf ihrer Position den höchsten Marktwert haben, sind auch vier Akteure, die früher in Stuttgart gespielt haben.

Natürlich lässt sich über Marktwerte von Fußballern trefflich diskutieren. Schon allein deshalb, weil diese Summe nicht automatisch gleichzusetzen ist mit dem aktuellen Leistungsvermögen. Ein gutes Beispiel ist Manuel Neuer: Der Kapitän des FC Bayern München zählt fraglos zu den besten Torhütern der Welt, hat laut den Berechnungen des Portals transfermarkt.de aber nur einen Marktwert von 15 Millionen Euro – was natürlich an seinem vergleichsweise hohen Alter von 36 Jahren liegt. Als wertvollsten Keeper der Fußball-Bundesliga stufen die Experten, was den Marktwert angeht, deshalb Gregor Kobel (Borussia Dortmund/22 Millionen Euro) ein.

Drei weitere ehemalige VfB-Kicker

Der 24-jährige Schweizer, der von 2019 bis 2021 in 64 Spielen im Tor des VfB Stuttgart stand, ist nicht der einzige Profi mit VfB-Vergangenheit in der Marktwert-Topelf der Bundesliga. Betrachtet man ihre jeweiligen Positionen, gehören auch die deutschen Nationalspieler Joshua Kimmich (beim VfB von 2007 bis 2013) und Serge Gnabry (2006 bis 2011) sowie der französische Weltmeister Benjamin Pavard (2016 bis 2019) in diese Mannschaft der Superstars. Was wieder einmal zeigt, dass der VfB für vielversprechende Talente eine wertvolle Zwischenstation sein kann.

In unserer Bildergalerie finden Sie die nach Positionen aufgestellte Marktwert-Topelf der Fußball-Bundesliga mit einem Wert von insgesamt 707 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de) auf einen Blick.