Fußball-Bundesliga Drei Clubs schaffen den Klassenverbleib vorzeitig

Der FC Augsburg sicherte sich durch den Sieg gegen Werder Bremen den Klassenverbleib. Foto: dpa/Matthias Balk
Der FC Augsburg sicherte sich durch den Sieg gegen Werder Bremen den Klassenverbleib. Foto: dpa/Matthias Balk

Am vorletzten Spieltag der Bundesliga-Saison 2020/21 haben sich drei Verein den Klassenverbleib gesichert. Hertha BSC, der FC Augsburg und der FSV Mainz 05 bleiben erstklassig.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Hertha BSC, der FC Augsburg und der FSV Mainz 05 haben in der Fußball-Bundesliga den Klassenerhalt geschafft. Die Berliner spielten 0:0 gegen den 1. FC Köln, der FC Augsburg schlug Werder Bremen 2:0 (0:0). Die am Samstag spielfreien Mainzer profitierten von den Ergebnissen der Konkurrenz und können am Sonntag befreit gegen Borussia Dortmund aufspielen.

Zittern müssen die Bremer, die durch die Niederlage in Augsburg auf den Relegationsrang abrutschten. Arminia Bielefeld kam zu einem 1:1 (1:1) im Heimspiel gegen TSG 1899 Hoffenheim und kletterte auf Rang 15.

Eintracht verliert gegen Schalke

Eintracht Frankfurt verpasste durch eine 3:4 (1:1)-Niederlage bei Absteiger FC Schalke 04 den Sprung auf den Champions-League-Platz. Bayer Leverkusen spielte gegen den 1. FC Union Berlin 1:1 (1:0) und qualifizierte sich als Sechster für die Europa League. Borussia Mönchengladbach verlor gegen den VfB Stuttgart 1:2 (1:0) und liegt als Achter hinter Union.

In Freiburg stellte Weltfußballer Robert Lewandowski vom FC Bayern München Gerd Müllers Bundesliga-Rekord von 40 Treffern in einer Saison ein. Der 32 Jahre alte Pole erzielte beim 2:2 (1:1) des deutschen Meisters beim SC Freiburg in der 26. Minute per Foulelfmeter sein Saisontor Nummer 40 und egalisierte damit Müllers Bestmarke aus der Spielzeit 1971/72.




Unsere Empfehlung für Sie