Bayer Leverkusen ist vorerst wieder Erster. Die Mannschaft von Xabi Alonso gewinnt in Mainz. Neuer Zweiter ist zunächst der VfB Stuttgart. Champions-League-Teilnehmer Union verliert schon wieder – in Heidenheim.

Borussia Dortmund ist die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga schon wieder los. Mit einem 3:0 (1:0) beim Schlusslicht FSV Mainz 05 schob sich Bayer 04 Leverkusen (16 Punkte) vorerst an die Spitze, gefolgt vom VfB Stuttgart (15). Die Schwaben setzten sich am Samstag beim weiter sieglosen 1. FC Köln mit 2:0 (0:0) durch.

 

Neuling 1. FC Heidenheim besiegte den 1. FC Union Berlin mit 1:0 (0:0), der die fünfte Pflichtspielniederlage in Serie kassierte. Der VfL Wolfsburg bezwang Eintracht Frankfurt mit 2:0 (1:0). Im Duell zweier bis dahin siegloser Teams holte Borussia Mönchengladbach beim VfL Bochum mit einem 3:1 (2:0) den ersten Drei-Punkte-Erfolg in dieser Saison.

Der BVB hatte am Freitagabend mit einem 3:1 bei der TSG 1899 Hoffenheim zunächst die Tabellenführung übernommen. Allerdings könnte es nochmal eine Änderung an der Spitze geben, wenn um 18.30 Uhr (Sky) Rekordmeister FC Bayern (13) bei RB Leipzig (12) antritt. Am Sonntag sind die Begegnungen SV Darmstadt 98 gegen den SV Werder Bremen (15.30 Uhr) und SC Freiburg gegen den FC Augsburg (17.30 Uhr/beide DAZN) angesetzt.

Ein Eigentor brachte Bayer vorerst an die Tabellenspitze. Mainz-Profi Sepp van den Berg traf in der 18. Minute ins eigene Netz. Per Traumfreistoß erhöhte Alejandro Grimaldo (59.) auf 2:0, den dritten Treffer der Leverkusener erzielte Jonas Hofmann (65.).

Union kann auch in Heidenheim seine Niederlagenserie nicht beenden

In Köln war Deniz Undav sechs Minuten im Spiel, da gelang dem Joker der Führungstreffer (68.) des VfB Stuttgart. Trainer Sebastian Hoeneß hatte ihn für Defensiv-Mann Atakan Karazor eingewechselt. Auch Tor Nummer zwei erzielte Undav (88.). Die geschlagenen Kölner sind nun saisonübergreifend seit acht Meisterschaftsspielen sieglos.

Die letzte halbe Stunde in Wolfsburg musste die Frankfurter Eintracht auch noch in Unterzahl spielen nach einer Gelb-Roten Karte gegen Mario Götze. Beide Tore für die Hausherren erzielte Torjäger Jonas Wind (31. und 84./Foulelfmeter).

Union konnte auch in Heidenheim seine Niederlagenserie nicht beenden. Der Champions-League-Teilnehmer kassierte den entscheidenden Treffer in der 59. Minute. Per Freistoß in den Winkel sorgte Jan-Niklas Beste für den Sieg des Aufsteigers. Fünf Niederlagen in Serie kassierten die Eisernen unter Trainer Urs Fischer noch nie.

In Bochum wurde am Ende sogar noch mal spannend. Florian Neuhaus brachte die Borussen bei ihrer Siegpremiere in dieser Spielzeit in der 27. Minute in Führung, danach schlug Alassane Pléa (37./45.+3) gleich doppelt zu. Nach dem Anschlusstreffer durch Anthony Losilla (68.) lag der Ball in der fünften Minute der Nachspielzeit erneut im Gladbacher Tor. Der Treffer erneut von Losilla wurde nach Videobeweis in einer hitzigen Schlussphase aber wegen eines Foulspiels nicht anerkannt.