Fußball-Bundesliga Leipzig verpasst Tabellenspitze - Dortmund strauchelt gegen Mainz

RB Leipzig verpasst am Samstag den vorübergehenden Sprung an die Spitze der Fußball-Bundesliga. Foto: AFP/FABIAN BIMMER
RB Leipzig verpasst am Samstag den vorübergehenden Sprung an die Spitze der Fußball-Bundesliga. Foto: AFP/FABIAN BIMMER

Die Konkurrenz des FC Bayern kann keinen großen Druck auf die Münchner aufbauen. Sowohl RB Leipzig als auch Borussia Dortmund kommen nicht über ein Unentschieden hinaus. Auch die Kellerclubs bleiben ohne Sieg.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - RB Leipzig hat den vorübergehenden Sprung an die Spitze der Fußball-Bundesliga verpasst. Die Sachsen bleiben nach dem 2:2 (1:2) im Topspiel beim VfL Wolfsburg als Zweiter hinter dem Tabellenführer FC Bayern. Die Münchner können ihren Vorsprung am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den SC Freiburg ausbauen.

Borussia Dortmund leistete sich gegen Abstiegskandidat FSV Mainz 05 einen überraschenden Ausrutscher und kam nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Gleich zwei Partien endeten an einem eher mauen Fußball-Samstag torlos: Das 0:0 im Duell zweier angeschlagener Clubs war weder für den 1. FC Köln noch für Hertha BSC das erhoffte Erfolgserlebnis. Auch in der Partie der TSG 1899 Hoffenheim gegen Arminia Bielefeld fielen keine Tore. Werder Bremen setzte sich mit 2:0 (0:0) gegen den FC Augsburg durch.

BVB jubelte gegen Mainz zunächst vergebens

Die Leipziger bauten nach ihrer frühen Führung durch Nordi Mukiele in der vierten Minute zunächst deutlich ab. Das nutzten die Wolfsburger zu den Toren von Wout Weghorst (22.) und Renato Steffen (35.). Abwehrspieler Willi Orban gelang in der zweiten Halbzeit zumindest noch der Ausgleich für RB (54.). Damit gelang es dem Team von Trainer Julian Nagelsmann wie schon beim 1:3 gegen Dortmund in der Vorwoche nicht, zumindest zeitweise die Spitze zu übernehmen.

Der BVB jubelte gegen Mainz zunächst vergebens, als das vermeintliche 1:0 durch Erling Haaland wegen einer Abseitsposition nicht zählte. Thomas Meunier (73.) bewahrte die Dortmunder zumindest vor einer Blamage und sorgte nach der Mainzer Führung durch Levin Öztunali (59.) noch für den Ausgleich. Den möglichen Sieg für die Borussia vergab Marco Reus mit einem verschossenen Foulelfmeter (76.).

Vor der Partie zwischen Köln und Hertha lag der Fokus auf den beiden Trainern. Das torlose Remis hilft weder FC-Coach Markus Gisdol, der mit seinem Team auf dem Relegationsrang verharrt, noch Berlins Bruno Labbadia elementar weiter. Die Situation bleibt für Hoffenheims Trainer Sebastian Hoeneß kurz vor der Abstiegszone ebenso angespannt.

In Bremen sorgten Theodor Gebre Selassie (84.) und Felix Agu (87.) mit ihren späten Treffern für den ersten Werder-Sieg des Jahres.




Unsere Empfehlung für Sie