Fußball-Bundesliga Wer ist hier der Chef? Die Liga der Vereinspräsidenten

Herbert Hainer (li.) ist Präsident des FC Bayern, Oliver Kahn löst bald Karl-Heinz Rummenigge als Vorstandschef der AG ab. Foto: dpa/Sven Hoppe 20 Bilder
Herbert Hainer (li.) ist Präsident des FC Bayern, Oliver Kahn löst bald Karl-Heinz Rummenigge als Vorstandschef der AG ab. Foto: dpa/Sven Hoppe

Beim VfB Stuttgart ist durch den Führungsstreit das Präsidentenamt in den öffentlichen Fokus gerückt. Anderswo kennt man die Amtsinhaber kaum. Wer sind die Präsidenten der Fußball-Bundesliga? Wir haben nachgeschaut.

Stuttgart - Wird Claus Vogt noch einmal Kandidat für das Präsidentenamt? Wird er noch einmal gewählt? Und wie war das noch mal mit der Bewerbung von Thomas Hitzlsperger um diesen Posten? All diese Fragen standen und stehen beim VfB Stuttgart im Vordergrund, die Protagonisten haben das Amt in den Vordergrund gezerrt. Dabei gibt es Konkurrenten in der Fußball-Bundesliga, da agieren die Clubchefs fast anonym im Hintergrund.

Lesen Sie hier: Unser großes Interview mit Eintracht-Chef Peter Fischer

Kein Wunder, schließlich ist in den meisten Clubs eine Organisationsstruktur vorhanden, die genau eine solche Rolle vorsieht. Wer also sind die 18 Vereinspräsidenten der Fußball-Bundesliga? Und welche Rolle spielen sie im Machtgefüge der Clubs und ihren oft ausgegliederten Gesellschaften? Zum Beispiel Claus Vogt vom VfB – oder Peter Fischer, sein Pendant beim kommenden Gegner Eintracht Frankfurt.

Lesen Sie hier: Alles zum VfB in unserem Newsblog

Wir haben uns auf die Suche gemacht – und unsere Recherche in einer Bildergalerie zusammengestellt. Viel Spaß beim Durchklicken!




Unsere Empfehlung für Sie