Der Verbandsligist Calcio verpasst mit einem 0:0 in Auggen die schon fürs Hinspiel erhoffte Aufstiegsvorentscheidung. Nun kommt alles auf die zweite Begegnung an diesem Samstag in Echterdingen an. Warum es schwerer wird, als von vielen gedacht, und warum vor allem zwei Spieler unter Normalform bleiben.

Lokalsport : Franz Stettmer (frs)

Der Stadionsprecher gab sich alle Mühe, jedoch vergeblich. Die per Losverfahren unter den Zuschauern ermittelten Gewinner waren nicht auffindbar. Und so blieben die aus der örtlichen Weinkellerei ausgelobten Preise in der Halbzeitpause unabgeholt stehen. Vielleicht war ja dies das schlechte Omen, das sich auf das Geschehen auf dem Rasen übertrug. Vergebliche Anstrengungen gab es jedenfalls auch dort. Null Tore, kein Sieger – das war dann also der mit Spannung erwartete erste Teil um den Aufstieg in die Fußball-Oberliga zwischen dem Außenseiter FC Auggen und dem Favoriten Calcio-Leinfelden Echterdingen. Wobei man sich nach den gut 90 Spielminuten vom Mittwochabend die Frage stellen könnte: Gilt das mit besagter Rollenverteilung in dieser Form nun überhaupt noch? Platzt die von den Echterdingern geplante große Party womöglich sogar?