Fußball-EM Reicht es doch für Schweinsteiger?

Bastian Schweinsteiger beim Training am Mittwoch. Sichtbar lädiert, aber trotzdem voll dabei. Foto: AFP
Bastian Schweinsteiger beim Training am Mittwoch. Sichtbar lädiert, aber trotzdem voll dabei. Foto: AFP

Die Fußball-EM geht in ihre alles entscheidende Phase. Deutschland trifft im Halbfinale auf Frankreich. Kann Kapitän Schweinsteiger nun etwa doch spielen?

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Marseille - Mit Kapitän Bastian Schweinsteiger hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft die letzten Vorbereitungen auf das EM-Halbfinale am Donnerstag in Marseille gegen Frankreich gestartet. Der 31 Jahre alte Mittelfeldakteur, der sich beim Viertelfinal-Erfolg gegen Italien wieder am rechten Knie verletzt hatte, stand am Mittwoch beim Abschlusstraining in Évian-les Bains ebenso auf dem Rasen wie Benedikt Höwedes, der am Dienstag noch pausiert hatte. Um die Knie des gut gelaunten Schweinsteigers waren wie schon bei anderen Einheiten im Stade Camille Fournier Tapes zu sehen.

Hier geht es zu Daten, Fakten und News rund um die Fußball-EM

Nur die verletzten Mario Gomez und Sami Khedira, der möglicherweise für den Fall eines Finaleinzuges wieder eine Option sein könnte, fehlten beim Training. Die Übungseinheit war nur in der Anfangsphase für Medienvertreter geöffnet, danach ließ Bundestrainer Joachim Löw im Geheimen trainieren.

Löw muss abwägen, ob der in der EM-Saison wiederholt von Knieverletzungen geplagte Schweinsteiger wie im Viertelfinale auch gegen Frankreich die Position von Khedira einnehmen kann. Eine Alternative wäre der Dortmunder Julian Weigl, der allerdings im bisherigen Turnier noch nicht zum Einsatz gekommen ist.




Unsere Empfehlung für Sie