Fußball Gespenstische Stille nun auf den Sportplätzen

Die Mannschaften sind fürs Erste an den Spielstätten außen vor, der Sport ist generell außen vor: Weil das Coronavirus sich rasant ausbreitet, stehen zumindest bis Ende März auch keine Ligabegegnungen mehr an.

Am Donnerstagabend hat der Württembergische Fußballverband (WFV)  den Spielbetrieb bis einschließlich  31. März komplett ausgesetzt Foto: Patricia Sigerist
Am Donnerstagabend hat der Württembergische Fußballverband (WFV) den Spielbetrieb bis einschließlich 31. März komplett ausgesetzt Foto: Patricia Sigerist

Fellbach - Die Tage werden gespenstischer. Allüberall Absagen. Das gesellschaftliche Leben hat sich quasi erledigt, auch die Sportplätze und -hallen sind nicht mehr so sehr besucht. Die Verbandsliga-Fußballer des SV Fellbach zum Beispiel tauchen gerade nicht mehr an der Esslinger Straße im Sportzentrum Südwest auf. Giuseppe Greco, der Cheftrainer, hat die Übungsabende vom Programm genommen. Schon am Mittwoch hat sich die Mannschaft nicht mehr zur gemeinsamen Abendgestaltung getroffen. Ein Spieler des Teams war kürzlich in Ischgl, eben in jenem Skigebiet also in Österreich, in dem sich in den vergangenen Tagen mehrere Menschen mit dem Coronavirus infiziert haben, die meisten von ihnen in einer Après-Ski-Bar (wir haben berichtet). Der Spieler hat sich am Donnerstag einem Virustest unterzogen. „So wie es im Moment aussieht, kommt das Ergebnis erst am Montag“, das teilte der Abteilungsleiter Mathias Fischer auf Anfrage am Freitag mit. Die Verbandsliga-Akteure sind fürs Erste außen vor, der Sport ist außen vor. Ligabegegnungen stehen so bald eh nicht mehr an. Am Donnerstagabend hat der Württembergische Fußballverband (WFV) den Spielbetrieb bis einschließlich 31. März komplett ausgesetzt. Für den Verbandsliga-Verbund des SV Fellbach ist die Heimpartie am Freitagabend gegen den TSV Heimerdingen wie berichtet entfallen.

Verim Kica, der Trainer der Bezirksliga-Fußballer des SV Fellbach, hat nach der Entscheidung des WFV die für Donnerstagabend anberaumte Übungseinheit abgesagt

Auch das Spiel bei Calcio Leinfelden-Echterdingen wird nicht zum vorgesehenen Termin (29. März) stattfinden. Abzuwarten bleibt, wie es im April weitergehen wird. „In den kommenden Wochen wird der WFV die Entwicklungen intensiv beobachten und sorgfältig prüfen, inwieweit eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Einklang mit den Empfehlungen beziehungsweise Vorgaben der maßgeblichen Behörden möglich ist“, gab der Verband in einer Pressemitteilung zur „dynamischen Lageentwicklung bei der Verbreitung des Corona-Virus’“ bekannt.

Verim Kica, der Trainer der Bezirksliga-Fußballer des SV Fellbach, hat nach der Entscheidung des WFV die für Donnerstagabend anberaumte Übungseinheit abgesagt: „Allerdings geht es für uns am Dienstag ganz normal weiter, es sei denn, der Verband oder der Verein entscheidet, dass der Trainingsbetrieb komplett eingestellt wird.“ Dass die drei Spiele, die bis Ende März definitiv ausfallen werden, irgendwann nachgeholt werden können, kann sich Verim Kica nicht vorstellen: „Dafür reicht die Zeit nicht, und genug Plätze sind dafür auch nicht da.“

Haris Krak, der Trainer der Landesliga-Fußballer des TV Oeffingen um Adrian Heinle, hat Verständnis dafür, dass der WFV bis Ende März alle Pflichtspiele abgesagt hat

Jörg Winternitz, der Jugendleiter der Fußballabteilung des SVF, hat sich bereits dafür entschieden – auch auf Drängen einiger Eltern – den Trainingsbetrieb komplett auszusetzen. „Mindestens bis 23. März, mal schauen, wie sich die Lage bis dahin entwickelt hat.“ Die vom WFV organisierte Basisschulung für Trainer, die an diesem und am nächsten Wochenende auf dem Gelände des Sportzentrums Südwest hätte stattfinden sollen, ist ebenfalls abgesagt worden.

Haris Krak, der Trainer der Landesliga-Fußballer des TV Oeffingen um Adrian Heinle, hat Verständnis dafür, dass der WFV bis Ende März alle Pflichtspiele abgesagt hat. „Wahrscheinlich ist es nötig, das Virus breitet sich schnell aus, da rutscht der Fußball ins zweite Glied. Ich bin froh, dass uns der Verband die Entscheidung abgenommen hat.“ In den Reihen seiner Mannschaft gebe es zwar keine Verdachtsfälle, aber ein paar Spieler mit Erkältungen: „Und damit geht man jetzt doch ganz anders um.“ Beim TV Oeffingen haben die Verantwortlichen deshalb vorsorglich und vorerst zwei Trainingseinheiten, die am Freitag und die am Montag nächster Woche, abgesagt. „Anschließend werden wir uns mit dem Mannschaftsrat kurzschließen und entscheiden, wie wir weiter verfahren“, sagt Haris Krak. Der 40-Jährige hofft, dass sich alle erst einmal „ein bisschen beruhigen“. Sportlich sei die Situation natürlich auch für den Amateurbereich schwierig: „Die Frage ist, wann diese Spiele nachgeholt werden sollen. Aber die Gesundheit geht jetzt vor.“

Die Fußballabteilung des TSV Schmiden hat derweil beschlossen, dass der Trainingsbetrieb bis zum 31. März komplett eingestellt wird. Im Sportpark Schmiden werden diesen Monat keine TSV-Teams mehr Fußball spielen. Die Tage werden zusehends gespenstischer. Allüberall auch verwaiste Sportplätze und Sporthallen.