Fußball: Kreisliga A TSV Schmiden: Erfahrene, gut bekannte Helfer

Der TSV Schmiden ist zum Auftakt der Restrunde in der Kreisliga A beim SV Hegnach gefordert. Foto: Patricia Sigerist
Der TSV Schmiden ist zum Auftakt der Restrunde in der Kreisliga A beim SV Hegnach gefordert. Foto: Patricia Sigerist

Für den TSV Schmiden beginnt am Sonntag, 14.30 Uhr, beim SV Hegnach der zweite Saisonabschnitt in der Kreisliga A.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Schmiden - Alessandro Siciliano war schon einmal da. Auch Andreas Herzog und Florian Bach sind bei den Fußballern des TSV Schmiden gut bekannt. Während sich ersterer dem Team in der Winterpause fünfeinhalb Jahre nach seinem Abschied abermals angeschlossen hat, zählen letztere schon seit Saisonbeginn zum Aufgebot. Und dennoch sind sie vor dem Start der Restrunde in der Kreisliga A, der am Sonntag um 14.30 Uhr beim SV Hegnach bevorsteht, in gewisser Weise neu im Kader. Die Folgen eines Kreuzbandrisses hinderten den aus der A-Jugend aufgerückten Florian Bach in den ersten 13 Begegnungen an jeglichem Einsatz, berufliche Verpflichtungen drängten Andreas Herzog zu einer Auszeit. Abdullah Coskun, ein vierter gar nicht so neuer Zugang, unterstützte die Schmidener nach seiner Rückkehr schon im finalen Spiel des Vorjahres. „Dieses Quartett verstärkt uns qualitativ sehr“, sagt der Trainer Matthias Paluszek.

Dabei ist er froh, dass in der Offensivkraft Alessandro Siciliano und dem Defensivspezialisten Andreas Herzog zwei ziemlich erfahrene Akteure das Ensemble bereichern. Mithilfe der Routiniers will der Ideengeber die vor der Saison verjüngte Mannschaft weiterentwickeln und zum Klassenverbleib führen. „Ich bin viel zuversichtlicher als vor der Hinrunde“, sagt Matthias Paluszek. 16 Punkte hat der TSV Schmiden bisher gesammelt, womit den Tabellenneunten nur zwei Zähler vom VfR Birkmannsweiler auf dem ersten Abstiegsplatz trennen.

Der TV Stetten startet erst eine Woche später

Punktgleich mit den Schmidenern haben die Fußballer des TV Stetten die pflichtspielfreie Zeit verbracht, die für sie noch eine Woche länger andauert. Dem Team um das Trainerduo Adrian Schad und Ramazan Öztürk steht am 25. Februar mit dem Duell beim SV Steinbach der erste Ligaauftritt des Jahres bevor. Am Sonntag testen die Stettener von 14.30 Uhr an ihre Form daheim gegen den TSV Wernau.

Unsere Empfehlung für Sie