Fußball-Oberliga Darum wird das Spiel des VfB II in Reutlingen verlegt

Von red 

Eigentlich wollten die organisierten Fanszenen beider Clubs dem Lokalduell an der Kreuzeiche einen schönen Rahmen bereiten. Doch daraus wird nun – vorerst – nichts.

Paco Vaz (li.) und Co-Trainer Tobias Rathgeb wollten mit dem VfB II am 6. September in Reutlingen antreten. Foto: Pressefoto Baumann
Paco Vaz (li.) und Co-Trainer Tobias Rathgeb wollten mit dem VfB II am 6. September in Reutlingen antreten. Foto: Pressefoto Baumann

Reutlingen - Es wäre das Duell zweier sich freundlich gesonnenen Clubs in der Fußball-Oberliga geworden. Am 6. September stand das Spiel SSV Reutlingen gegen den VfB Stuttgart II auf dem Spielplan. Auch die organisierten Fanszenen beider Lager haben ein gutes Verhältnis. Aus der Reutlinger Kurve pilgern regelmäßige viele Szenemitglieder zum „großen“ VfB Stuttgart ins Stadion in Bad Cannstatt – man kennt sich, man schätzt sich. Daher wurde auch schon vor Tagen von den Ultras des „Commando Cannstatt“ ein Aufruf im Netz gepostet, der möglichst viele Zuschauer für das Spiel begeistern sollte.

Doch aus dem Highlight unter Flutlicht im Stadion an der Kreuzeiche wird nun vorerst nichts. Das Spiel wird verlegt, der WFV (Württembergischer Fußballverband) hat dem bereits zugestimmt. „Grund hierfür sind die Nominierungen von Sebastian Hornung und Antonis Aidonis für das deutsche U19-Nationalteam“, heißt es dazu in einer Mitteilung seitens des VfB Stuttgart. In den kommenden Tagen soll ein neuer Termin gefunden werden.