Vom Co-Trainer beim FSV 08 Bietigheim-Bissingen zum Chefcoach bei Ligarivale TSG Backnang. Mario Klotz macht in der Oberliga einen Karrieresprung.

Sport: Jürgen Frey (jüf)

Fußball-Oberligist FSV 08 Bietigheim-Bissingen verliert seinen Co-Trainer Mario Klotz. Der 38-Jährige wird Cheftrainer bei Ligarivale TSG Backnang und unterschrieb einen Vertrag bis 2024. Seine bisherige Rolle als Assistent von Chefcoach Markus Lang bei 08 übernimmt Teammanager Mario Di Biccari in Doppelfunktion.

Laut Vereinsangaben war Klotz bereits kurz vor Weihnachten mit der Bitte um Vertragsauflösung an den FSV herangetreten. Schweren Herzens habe man zugestimmt und sich mit der TSG auf eine Freigabe geeinigt. Klotz war seit 2020 Co-Trainer in Bissingen, davor war er als Stürmer in der Oberliga unter anderem für den SSV Ulm 1846, den FC 08 Villingen, den VfL Kirchheim und den FSV 08 im Einsatz. In der Jugend spielte er für die TSF Ditzingen.

Auch für die Stuttgarter Kickers stürmte der Sohn des ehemaligen Bundesligaprofis Bernd Klotz – und zwar in der Saison 2004/05 für die erste und zweite Mannschaft. Ausgerechnet gegen die Blauen feiert der neuen TSG-Coach seinen Pflichtspieleinstand beim Oberligaduell am 4. März (14 Uhr) in Backnang.

Beim abstiegsgefährdeten Tabellen-15. löst Klotz das Interimsduo Isaak Avramidis/Oguzhan Biyik ab. Sie waren für den im Oktober 2022 entlassenen David Pfeiffer eingesprungen, der erst im Sommer vom VfB Eppingen in die Etzwiesen gekommen war. „Mario besticht durch ein souveränes und sympathisches Auftreten. Mannschaft und Umfeld dürfen sich sehr auf ihn freuen“, sagte Marc Erdmann, der Sportliche Leiter der TSG und strich heraus: „Wir haben diese Entscheidung mit aller Sorgfalt und Weitsicht getroffen.“