Fußball Pokalspiel Oberliga-Tabellenführer zu Gast

Von  

Der Verbandsliga-Vorletzte SV Fellbach erwartet an diesem Mittwochabend den 1. Göppinger SV zum Pokalspiel. Aygün Plaste kehrt nach einer Sperre in die Mannschaft zurück.

Ein Aufsteiger darf sich wieder für das Team des SV Fellbach einsetzen: Aygün Plaste (oben) hat seine Sperre verbüßt. Foto: Patricia Sigerist
Ein Aufsteiger darf sich wieder für das Team des SV Fellbach einsetzen: Aygün Plaste (oben) hat seine Sperre verbüßt. Foto: Patricia Sigerist

Fellbach - Die Fußballer des SV Fellbach haben in diesen ersten Saisonwochen schon sehr komplizierte Aufgaben vorgesetzt bekommen. Der Aufsteiger versucht sich in der Verbandsliga noch weitgehend erfolglos an brauchbaren Ergebnissen. Und eine Prüfung wie jene beim Tabellenführer TSG Backnang (1:5) ist dann auch mal komplett unlösbar. Neues Kopfzerbrechen in der Verbandsliga droht an diesem Mittwochabend nicht, die nächste komplizierte, ja, wohl unlösbare Anforderung allerdings schon. Das Fellbacher Team teilt sich von 19 Uhr an den Rasen im Max-Graser-Stadion in der zweiten Runde des württembergischen Pokalwettbewerbs mit der Vertretung des 1. Göppinger SV. Die Gäste sind eine Etage höher, in der Oberliga, vor allen anderen.

Dieser Gegner mag zu stark sein für den Vorletzten der Verbandsliga; Giuseppe Greco will jedoch die Gelegenheit nutzen, seine Mannschaft wieder ein Stück weit voranzubringen. Zuletzt, bei der 1:2-Niederlage gegen die SKV Rutesheim, war ein Aufwärtstrend zu erkennen. Im Urlaub sind diese Woche lediglich Oguz Dogan und Ibrahim Njie. Der Cheftrainer kann das Gros der Gefolgschaft nunmehr an Übungs- und Spieltagen anleiten. Jetzt geht es darum, den Verbund in seiner Gesamtheit an die Leistungsgrenze heranzuführen. „Wir sind dabei, unser Defizit aufzuarbeiten, da hilft solch ein Spiel“, sagt Giuseppe Greco und denkt in diesem Zusammenhang nicht zuletzt an Körperspannung, an Mentalität: „Wir müssen uns durchbeißen, auch wenn die Göppinger besser sind.“ Der 39-Jährige wird genau hinschauen, wer seine Chance nutzt. Er hat zusehends mehr Alternativen.

So darf jetzt Aygün Plaste erstmals nach einer Sperre, die er infolge eines Gerangels am vorletzten Landesliga-Spieltag aufgebrummt bekam, wieder mitmischen. Damit ist die angestammte Innenverteidigung der Aufstiegssaison – Aygün Plaste und Niklas Weiß – wieder vereint. Zudem nähert sich einer wie Timo Marx nach schwerer Knieverletzung nun mit seiner Erfahrung und seiner Robustheit der Startelf. Akteure wie Aygün Plaste und Timo Marx schrecken auch vor komplizierten Aufgaben nicht zurück. SV Fellbach: Gutsche – Paterno, Plaste, Weiß, Sadikovic, Miller, Marx, Jelic (Ly), Jaric (Da Silva), Sönmez, Wehaus.